Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Twitter: Musk lässt „Offiziell”-Haken nach weniger als einem Tag wieder entfernen

Kurzzeitig gab es einen zweiten grauen Haken auf Twitter, der offizielle Accounts kennzeichnen sollte. Dieser wurde aber bereits weniger als einen Tag nach seiner Einführung wieder gelöscht. Wie es damit weitergeht, ist noch unklar.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Haken über Haken. (Foto: Shutterstock / Kaikungwon Duanjumroon)

Bei Twitter geht es seit der Übernahme durch Elon Musk drunter und drüber. Viele der Änderungen scheinen mehr wie ein Experiment aus der Hüfte heraus, als überlegte, langfristige Änderungen.

Anzeige
Anzeige

So auch der zweite „Offiziell”-Haken. Der sollte Accounts von berühmten Personen und Unternehmen kennzeichnen, um zu zeigen, dass es sich dabei wirklich um diese Person oder das Unternehmen handelt. Er sollte die Funktion des blauen Hakens übernehmen.

Der blaue Haken soll nämlich Teil des Twitter-Blue-Abos werden. Nutzer der Plattform sollen diesen künftig für 8 US-Dollar im Monat kaufen können. Der „Offiziell”-Haken wurde nun aber wieder gelöscht, nicht einmal einen Tag nachdem er eingeführt wurde. Immerhin: Ein Klick auf das bekannte Blaue Häkchen informiert euch darüber, ob die Person noch nach dem alten System verifiziert wurde, oder den Haken lediglich als Teil des Blue-Abos erworben hat.

Anzeige
Anzeige

„I just killed it”

Aufgefallen war das dem amerikanischen Tech-Youtuber Marques Brownlee. Der verkündete in einem Tweet, dass er nun zwei Häkchen habe und zeigte diese mit einem Screenshot. Kurze Zeit später sagte er in einem weiteren Tweet “Update: Jetzt ist es weg”.

Darauf antwortete Elon Musk „I just killed it”, also „Ich habe es gelöscht“, dabei bezieht er sich wohl auf den „Offiziell”-Haken.

Anzeige
Anzeige

Eine weitere Erklärung liefert Twitters Produktmanagerin Esther Crawford in einem Tweet. Sie sagt, der „Offiziell”-Haken soll erst einmal nur für staatliche und kommerzielle Einrichtungen zur Verfügung stehen. Individuen bekommen die Kennzeichnung vorerst nicht.

Twitter wird viele dumme Dinge tun

Außerdem weist Crawford auf einen Tweet von Musk hin, in dem der neue Twitter-CEO ankündigt, dass es viele Änderungen bei Twitter in der nächsten Zeit geben wird. Der Tweet liest: „Bitte beachten Sie, dass Twitter in den kommenden Monaten viele dumme Dinge tun wird. Wir werden behalten, was funktioniert, und ändern, was nicht funktioniert.”

Anzeige
Anzeige

Wie genau es weitergehen wird, wer welchen Haken bekommt und wie viele es im Endeffekt sein werden, bleibt also erst mal offen. Langweilig sollte es auf der Social-Media-Plattform allerdings nicht werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige