News

Update für Microsoft Teams bringt neue Features und Schnittstellen

Microsoft Teams bekommt Updates und damit neue Features, Funktionen und Schnittstellen. (Foto: Shutterstock)

Microsoft Teams bekommt neue Features und Schnittstellen. Ihr könnt euch auf sichere Privat- und Multiwindow-Chats, Task-Integration mit To Do und Planner, Yammer-Integration und Schnittstellen zu Outlook freuen.

Die passend benannte Teamworking-Plattform Teams von Microsoft ist einer der beliebtesten Business-Messenger. Die Redmonder Software ist Teil von Microsofts Allround-Bürolösung Office 365. Auf der Ignite 2019 kündigte Microsoft umfassende Updates an, die auch Teams neue Chat-Features, Dienst-Integrationen und Schnittstellen verpassen. Einige sind ab sofort verfügbar, weitere will Microsoft im Laufe der nächsten Monate nach und nach ausrollen.

Multiwindow bei Microsoft Teams.

Konferenzen und Meetings lassen sich nun in separaten Fenstern aus dem Teams-Fenster „raus poppen“. (Screenshot: Microsoft/t3n)

Mehr Funktionen für Chats und Meetings

Bereits verfügbar sind private Chat-Channels, die sich aus einzelnen Teams ausgliedern und dann nur von bestimmten Mitgliedern benutzt werden können. Der Teams-Client für Linux soll außerdem noch dieses Jahr als öffentliche Preview an den Start gehen. Für Q1 2020 geplant ist der Rollout eines Multiwindow-Features, mit dem ihr einzelne Chats und virtuelle Meetings als separate Fenster aus dem Haupt-Client ausgliedern können sollt.

Private Channels in Microsoft Teams.

Aus bereits bestehenden Teams und Channels lassen sich nun weitere, private erstellen, auf die dann nur ausgewählte Mitglieder Zugriff haben. (Screenshot: Microsoft/t3n)

Meetings sollen durch neue Funktionen inklusiver und flexibler werden. So sind nun live und mit KI-Hilfe generierte Untertitel für Telefon- und Videokonferenzen integriert. Außerdem ist das Microsoft Whiteboard – eine virtuelle Präsentations- und Zeichenoberfläche – nun für alle Meetings verfügbar. Für diesen Herbst angekündigt sind außerdem verbesserte Features für Meeting-Organisatoren, mit denen diese mehr Kontrolle über Rechteverteilung während der Konferenzen haben, Teilnehmer stummschalten und Meetings aufnehmen können.

Integrationen und Schnittstellen

Durch die Integration der Dienste To Do und Planner in Teams soll Projekt- und Gruppenarbeit noch nahtloser und einfacher vonstatten gehen. Ebenfalls direkt in die Teams-Oberfläche integriert wird Yammer – Microsoft will Teams damit zur Zentrale für Zusammen- und Community-Arbeit machen.

Outlook-Schnittstelle zu Microsoft Teams.

Über eine Schnittstelle könnt ihr nun E-Mails aus Outlook direkt in Teams weiterleiten und dort mit anderen teilen. (Screenshot: Microsoft/t3n)

Neu ist außerdem eine Schnittstelle zwischen Outlook und Teams: E-Mails und E-Mail-Threads lassen sich aus Outlook nun direkt in Kanäle und Teams teilen und von dort weiter bearbeiten.

Firstline Workers und Virtual Consults

Microsoft Office 365 bekommt neue Sign-in-Features, die es besonders sogenannten Firstline Workers – also Mitarbeitern, die nicht standardmäßig vor einem Bildschirm sitzen, etwa Fließbandarbeiter, Einzelhändler oder Außendienstler – erleichtern soll, in Microsoft Teams (und anderen Office-365-Apps) angebunden zu sein. So wird auf Mobilgeräten Login und Authentifizierung per Einmal-SMS-Code nach Hinterlegen einer Telefonnummer möglich.

SMS-Sign-In in Microsoft Office 365.

Neuerdings kann man sich auch mithilfe eines Einmal-SMS-Codes in Microsoft Office 365 einloggen. (Screenshot: Microsoft/t3n)

Hinzu kommt ein globaler Logout, mit dem sich Benutzer aus allen aktiven Office-365-Sitzungen auf allen verbundenen Geräten ausloggen können. Sowohl SMS-Sign-in als auch globaler Logout sind anfangs nur auf Android-Geräten verfügbar.

Neues Feature für Teams ist außerdem das sogenannte Virtual Consult, das sich an Gesundheitswesen und Service-Industrie richtet. Virtual Consult soll es Anbietern ermöglichen, direkt in Austausch mit Kunden oder Patienten zu treten, die sich per App oder Web-Interface zuschalten – als Chat, Telefonat oder Videokonferenz. Hier stehen die gleichen Features zur Verfügung, wie in den anderen Meeting-Varianten, beispielsweise automatisierte Transkriptionen via Spracherkennung oder das Mitschneiden von Meetings in der Cloud.

Eine ganze Rutsche Updates: Azure, Cortana, Stream, Project und mehr

Die Verbesserungen und Neuerungen für Microsoft Teams ist nur eine Spitze des Update-Eisbergs. Weitere neue Features umfassen eine intuitivere Benutzeroberfläche für die Projektarbeitslösung Microsoft Projects, eine E-Mail-Vorlese-Funktion für die Sprachassistentin Cortana, Störgeräuschreduktion für Videos in Microsoft Streams, Verbesserungen für den Edge-Internetbrowser und die Zusammenführung der Mobil-Varianten von Word, Excel und Powerpoint in einer App. Außerdem hat Microsoft seine Azure-Cloud in Richtung anderer Anbieter geöffnet.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung