Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Experten warnen: USB-Sticks und SD-Karten speichern immer unzuverlässiger

Ein auf Datenrettung spezialisiertes Unternehmen teilt eine Entdeckung: Demnach werden Flash-Speicher immer unzuverlässiger. Vor allem Betroffen sind No-Name-Produkte. Darauf solltet ihr beim Speichern achten.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Gerade bei No-Name-Modellen haben Experten in jüngerer Vergangenheit Probleme festgestellt. (Foto: Pheelings media / Shutterstock)

Flash-Speichermedien, darunter USB-Sticks und SD-Karten, zeigen laut einer Untersuchung des Unternehmens CBL Datenrettung zunehmend Unzuverlässigkeit, insbesondere bei Produkten, bei denen das Herstellerlogo des NAND-Chips entfernt wurde.

Anzeige
Anzeige

Besonders betroffen sind Speichermedien, die als Werbegeschenke verteilt werden, sowie einige Modelle bekannter Hersteller. CBL verzeichnet einen ansteigenden Trend bei den Datenrettungsaufträgen, was auf eine wachsende Problematik hinweist.

Ein erhebliches Risiko stellen Chips dar, die offenbar in der Qualitätskontrolle großer Hersteller wie Samsung, Sandisk oder Hynix scheitern, aber dennoch in den Verkauf gelangen.

Anzeige
Anzeige

Letztes Jahr gab es erschreckend viele minderwertige Chips

Conrad Heinicke, Geschäftsführer von CBL Datenrettung, berichtet von einer beunruhigenden Entdeckung: Im letzten Jahr wurden häufig defekte USB-Sticks geöffnet, in denen minderwertige Speicherchips mit reduzierter Kapazität und ohne Herstellerlogo gefunden wurden.

Besonders alarmierend ist die Praxis, ausgemusterte und unkenntlich gemachte MicroSD-Karten auf USB-Stick-Platinen zu löten und sie dann nicht mit dem internen Controller der MicroSD, sondern mit einem externen auf der USB-Stick-Platine zu verwalten.

Anzeige
Anzeige

Das Unternehmen weist darauf hin, dass Datenverluste bei der Verwendung solcher minderwertiger Chips keine Seltenheit sind. Generell seien Flash-Speicher keine verlässlichen Medien für die langfristige Datenspeicherung – ein Problem, das durch den Einsatz minderwertiger Chips noch verstärkt wird.

So kommt es gar nicht erst zu Problemen

Um Datenverlust bei der Verwendung von Speichermedien wie USB-Sticks oder SD-Karten zu vermeiden, empfiehlt das Unternehmen einige präventive Maßnahmen. Zunächst sollte immer die Option „sicher entfernen“ oder „auswerfen“ genutzt werden, bevor die Speicher vom Computer getrennt werden. Das verhindert Schäden am Dateisystem durch plötzliches Entfernen.

Anzeige
Anzeige

Eine kühle Lagerung der Speichermedien ist ebenso ratsam, da hohe Temperaturen den Verlust von Daten beschleunigen können. Es wird zudem empfohlen, hochwertige Speichermedien zu verwenden und auf Produkte mit No-Name-Chips zu verzichten.

Schließlich sollte man Speichermedien regelmäßig, mindestens halbjährlich oder jährlich, in Betrieb nehmen. Dadurch können verblassende Daten intern kopiert und somit erhalten werden.

Mehr zu diesem Thema
USB
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige