USB

RSS-Feed abonnieren

Ein Universal Serial Bus (USB), dt. etwa serielles Bus-System, ist eine Schnittstelle zwischen Computer und externen Geräten. In der Computertechnik ist ein Bussystem ein System zur Datenübertragung mit der Besonderheit, dass ein gemeinsamer Übertragungsweg genutzt wird. Der größte Vorteil des USB-Sticks ist, dass er Daten unabhängig von der Dateiform speichert. Es wird unterschieden in USB Typ A, B und C.

USB-Sticks und USB allgemein

Vor der Einführung von USB gab es die verschiedensten Schnittstellen zum Anschluss von Zubehör. Bereits 1996 wurde die erste Version des einheitlichen USB-Systems vorgestellt. USB 1.0 (Low Speed) hatte eine Übertragungsrate von 10 MBit/s. Bereits 2000 wurde USB 2.0 (High Speed) mit 480 MBit/s eingeführt und wird bis heute am häufigsten genutzt. Das eher weniger verbreitete System USB 3.0 (Super Speed) mit 4,8 GBit/s wurde 2008 eingeführt, 2014 erschien dann USB 3.1 (Super Speed+) mit ganzen 10 GBit/s. USB 3.2 wurde 2017 mit einer Übertragungsrate von 20 GBit/s spezifiziert.

An einen Computer oder Laptop können die verschiedensten Arten an USBs angeschlosssen werden:

  • ein USB-Stick
  • eine externe Festplatte
  • eine externe Tastatur
  • eine externe Maus
  • ein Drucker
  • ein Scanner
  • ein Modem
  • und viele weitere Geräte

Die mit USB ausgestatten Geräte können unterschiedliche Steckerarten haben. Es wird unterschieden in USB Typ A, B und C, wobei es von Typ A und B auch mehrere Mini- und Micro-Varianten gibt, die untereinander kombinierbar sind. USB-C allerdings ist nicht mehr abwärtskompatibel mit Steckern des Typs A oder B.

USB Typ C

Seit 2014 gibt es die neue punktsymmetrische Steckverbindung USB Typ C, die alle bisherigen Übertragungsspezifikationen unterstützt und über eine sehr geringe Bauhöhe und Breite verfügt. Aus diesem Grund ist sie bestens geeignet für portable Geräte wie Smartphones und Tablets, die aus Platzmangel noch lange mit einen Micro-B-Anschluss ausgestattet waren. Außerdem kann man den USB Typ C beidseitig einstecken, was eine negative Beeinflussung von Datenübertragung und Stromfluss verhindert. Der USB Typ C ermöglicht bei kompatiblen Geräten ein schnelleres Laden und eine verbesserte Leistung. Allerdings arbeitet nicht jeder USB-C automatisch nach der USB 3.1 oder 3.2 Spezifikation, weshalb beim Kauf darauf geachtet werden sollte, dass das Gerät keinen alten Standard unterstützt.

Auf dieser Seite findet ihr immer die aktuellsten News, Trends und Entwicklungen im Bereich Technik und zu USBs.