News

So viel verdienen Designer, PR-Manager und andere in der Kreativbranche

Viele Kreative wie Designer verdienen relativ schlecht. (Foto: Shutterstock / Rawpixel.com)

Ein Agenturjob in der Werbebranche verspricht Praxiserfahrung: Von der Idee bis zur Umsetzung gibt es viele kreative Köpfe, die hart arbeiten. Doch wie sieht es mit der Bezahlung aus?

Wer in einer Kreativagentur arbeitet, hofft in den meisten Fällen nicht auf ein hohes Gehalt, sondern setzt darauf, Praxiserfahrung sammeln zu dürfen. Das ergab jetzt eine Umfrage der Vergleichswebsite gehalt.de. Generell gilt in der Werbebranche: Je größer die Agentur, desto mehr Gehalt gibt es für die Mitarbeiter. Das hat einen einfachen Grund: Namhafte Kunden lassen ihr Budget lieber in namhafte Agenturen fließen. Dafür hat die Website 2843 Gehaltsdatensätze von Beschäftigten in Werbeagenturen zwischen Dezember 2014 und November 2016 ausgewertet. Die Studie ist aber nicht repräsentativ.

Gutes Geld für Kreativdirektoren

Am meisten verdienen die Geschäftsführer in den Agenturen. Ungefähr 109.000 Euro gibt es im Schnitt. Umfragen bestätigen, dass die Kreativdirektoren, Konzepter und Art-Direktoren damit ihre Angestellten mit großem Abstand hinter sich lassen.

PR-Manager und Controller: Jahresgehalt von rund 40.000 Euro

PR-Manager liegen unter den Kreativen im Mittelfeld: Bei etwa 41.000 Euro liegt die Bezahlung, etwas weniger gibt es für Controller mit 40.159 Euro. Die Spanne bei  Textern, Projektmanagern und Marketing-Managern liegt zwischen 38.000 und 40.000 Euro.

Designer oftmals unter 40.000 Euro im Jahr

Abgeschlagen auf dem letzten Platz liegen die Designer mit rund 33.500 Euro. Ihnen geht es der Umfrage zufolge nicht um das große Geld, sondern um die Berufserfahrung. Angesichts des Gehalts kein Wunder: Das große Angebot an Designern auf dem Arbeitsmarkt drückt der Studie zufolge die Gehälter.

Mit einem Klick auf das Bild habt ihr alle Positionen samt der Gehälter nochmal im Überblick:

zuschnitt

(Bild: gehalt.de)

Passend zum Thema: Was verdient eigentlich ein Webdesigner?

Was verdient eigentlich ein Frontend-Entwickler? 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Jan

Werbung ist halt am unteren Limit. Wenn man als Designer etwas verdienen möchte, muss man
zu einem E-Commerce Unternehmen wechseln. Dort sind deutlich höhere Gehälter möglich.
33.500€ hört sich nach einem Einstiegsgehalt in einer piefigen Agentur an. :D

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.