Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ungewöhnliche Tabletten: Diese Vorteile bringen 3D-gedruckte Pillen

Tabletten aus dem 3D-Drucker können Wirkstoffe gezielt freisetzen. So ist es einfacher, diese auf dem gewünschten Level zu halten.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das ist ein Beispiel für eine 3D-gedruckte Pille. (Foto: Max Planck Institut)

Tabletten müssen nicht immer eine langweilige, runde Form haben. Forscher des Max-Planck-Instituts und der University of California haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Tabletten mithilfe eines 3D-Druckers hergestellt werden können.

Anzeige
Anzeige

Das machen sie nicht aus ästhetischen Gründen, sondern weil es echte Vorteile für den Patienten bieten soll, wie die Max-Planck-Gesellschaft schreibt. Die kurios geformten Tabletten sollen es erlauben, die Freisetzung der Wirkstoffe über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu kontrollieren.

Das ist wichtig, damit die Behandlung erfolgreich ist. Ein Ansatz wäre, die Pillen aus verschiedenen Komponenten zu konzipieren, die sich nach und nach auflösen. Das wäre allerdings schwierig zu produzieren. Die Formen aus dem 3D-Drucker sind wahrscheinlich eine einfachere Lösung für das Problem.

Anzeige
Anzeige

Von der Theorie zur Praxis

Der größte Vorteil des 3D-Drucks ist, dass die Pille nicht aus unterschiedlichen Komponenten, sondern komplett aus dem gleichen Material gefertigt werden kann.

Um herauszufinden, wie die Pille aussehen muss, damit die Wirkstoffe wie gewünscht freigesetzt werden, kommt eine Technik namens Topologieoptimierung zum Einsatz. Diese wird in der Regel für das Design mechanischer Bauteile verwendet.

Anzeige
Anzeige

Die Form der Pille wird letztlich davon bestimmt, wann ein Wirkstoff freigesetzt werden soll. (Screenshot: MPI/t3n)

Um die Pillenform zu bestimmen, legen die Forscher zunächst das zeitliche Profil fest, in dem die Wirkstoffe freigesetzt werden sollen. Darauf basierend können sie dann die Form berechnen, die dieses Profil anbietet.

Im Wasser getestet

Wie verschiedene Formen der Tabletten auf Flüssigkeiten reagieren und wie schnell sie sich auflösen, haben die Forscher mit Wasser getestet. Die Konzentration des Wirkstoffes haben sie anhand der Lichtdurchlässigkeit des Wassers bestimmt.

Anzeige
Anzeige

Einige der Tabletten haben recht spitze Formen und solche, die beim Schlucken unangenehm sein könnten. Für das Problem schlagen die Forscher zwei mögliche Lösungen vor.

Die Tabletten könnten aus einem weichen Trägermaterial gefertigt oder sie können von einer schnelllöslichen Kapsel umhüllt werden. Bis die Methode reif für die Massenproduktion ist, könnte es noch etwas dauern.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige