News

Cyberpunk 2077: Wettbewerbsbehörde untersucht das Spiel nach Beschwerden

Cyberpunk 2077 bereitet vielen Spielern Probleme. (Foto: Kamil Zajaczkowksi / Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Käufer von Cyberpunk 2077 haben sich beim polnischen Wettbewerbsamt beschwert. Auch immer mehr Großkanzleien klagen gegen die Entwickler.

Die polnische Wettbewerbsbehörde Urząd Ochrony Konkurencji i Konsumentów (UOKiK) hat angekündigt, sich mit den Vorgängen rund um das Rollenspiel Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red beschäftigen zu wollen.

Hintergrund sind laut einem Artikel der Zeitung Dziennik Gazeta Prawna Beschwerden von Käufern. Die haben offenbar Schwierigkeiten damit, Cyberpunk 2077 auf bestimmten Plattformen zu verwenden. Konkret dürften damit die Basismodelle der Playstation 4 und der Xbox One gemeint sein.

Dem Bericht zufolge will die UOKiK prüfen, wie die Entwickler etwa mit Updates die Probleme beheben wollen. CD Projekt Red hat bereits mit ersten Patches eine Reihe von Bugs behoben. Derzeit wartet die Community auf Update 1.07, das weitere Probleme lösen soll. Wann es erscheint, ist momentan nicht bekannt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Cyberpunk 2077 läuft auf den Basismodellen der beiden genannten Konsolen tatsächlich relativ schlecht. Allerdings hatten Vertreter von CD Projekt Red noch im November 2020 zu Analysten gesagt, das Spiel laufe auf den Basiskonsolen „überraschend gut“. Das kann man als Täuschung der Verbraucher verstehen. Außerdem hat es offenbar falsche Erwartungen bei Investoren geweckt, weswegen bereits mehrere Großkanzleien entweder Klagen oder Sammelklagen gegen CD Projekt eingereicht haben.

Weitere Kanzleien planen Klagen

Nach Rosen Law, Schall Law, Bragar Eagel & Squire 4 und Wolf Haldenstein Adler Freeman & Herz hat nun auch RM Law aus Pennsylvania entsprechende Pläne bekannt gegeben. Fälle wie der rund um Cyberpunk 2077 werden zwar oft außergerichtlich beigelegt, allerdings dürfte das für CD Projekt Red mit jedem weiteren Kläger immer teurer werden.

Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 auf den Markt gekommen. Wenige Tage nach dem Start hat Sony das Programm wegen der technischen Probleme auf der Playstation 4 aus seinem Downloadshop entfernt – dort ist es auch weiterhin nicht verfügbar. Im Xbox Store bekommen Interessierte einen Warnhinweis angezeigt, können das Spiel aber dennoch kaufen.

Auf ausreichend schnellen Windows-PCs, per Spielestreaming sowie auf den leistungsfähigeren Versionen der Playstation 4 und der Xbox One sowie auf Playstation 5 und Xbox Series X/S ist das sonst hochgelobte Rollenspiel gut bis erstklassig spielbar.

Autor des Artikels ist Peter Steinlechner.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung