Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Winzige Kamera für großen medizinischen Fortschritt?

Kleiner ist besser: Das gilt für Metasurface-Kameras. In den USA wurde eine ultrakleine Kamera entwickelt, die für einen großen Sprung in der Medizin sorgen kann.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Sorgt diese Mini-Kamera für großen medizinischen Fortschritt? (Bild: Princeton University / University of Washington)

Das Einsatzfeld der sogenannten Metasurface-Kameras, winzig kleinen Fotokameras, liegt primär in der Erkennung von medizinisch relevanten Abläufen im Körper. Das Problem bisher: unscharfe und verzerrte Bilder, die nur begrenzte Blickwinkel aufnehmen konnten. Nun haben Forscher:innen der Princeton University und der University of Washington eine Kamera entwickelt, die gerade so groß ist wie ein Korn grobes Salz, berichtet Designfax.

Anzeige
Anzeige

Der Mini-Fotoapparat sei in der Lage, gestochen scharfe, farbige Bilder zu erzeugen, die mit einem 500.000-mal größeren Objektiv vergleichbar sind, so der Bericht. Minimal-invasive Endoskopien könnten damit wesentlich vereinfacht werden.

Algorithmen fügen Informationen zu einem Bild zusammen

Anders als herkömmliche Kameras sind in der Mini-Kamera keine Glas- oder Kunststofflinsen verbaut. Das System nimmt Bilder durch eine nur einen halben Millimeter dicke Metasurface auf. Diese Oberfläche funktioniert wie eine Art optische Antenne, die durch Algorithmen einzelne Informationen zu einem Bild zusammenfügt.

Anzeige
Anzeige

Im Gegensatz zu bisherigen Metasurface-Kameras, die Laserlicht eines Labors oder andere ideale Bedingungen benötigten, um qualitativ hochwertige Bilder zu erzeugen, komme die neue Entwicklung mit natürlichen Lichtverhältnissen aus, gibt das Team der Forscher:innen an.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige