Startups

Wix debütiert, Square plant – Weitere Tech-Startups nehmen Börsengang ins Visier

Mit seinem Gang auf das New Yorker Börsenparkett ist der Kurznachrichtendienst Twitter in dieser Woche nicht allein. Schon seit dem gestrigen Mittwoch debütiert „Wix“ an der Technologie-Börse Nasdaq. Der Emissionspreis für die Papiere des Website-Baukastens lag bei 16,50 US-Dollar. Das Unternehmen nahm bei 7,7 Millionen verkauften Aktien so rund 127 Millionen US-Dollar ein. Es ist gleichzeitig der erste IPO eines israelischen Startups. Und: Kaum an der Börse, schon kündigt Twitter-Gründer Jack Dorsey den nächsten Börsengang an. Im kommenden Jahr will er Anteile seines Payment-Startups „Square“ an der Börse veräußern, berichtet das Wall-Street-Journal. Square bietet mit Kreditkartenlesern für Smartphones ein vor allem für Händler in den USA zunehmend verbreitetes Kassen- und Zahlungssystem. Bis 2015 soll das Unternehmen schwarze Zahlen schreiben.  

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung