News

WordPress 5.5 ist da und verbessert Sicherheit, Suche und Geschwindigkeit

WordPress Eckstine ist da. (Bild: Automattic)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Chefentwickler Matt Mullenweg hat soeben offiziell die Version 5.5 des Open-Source-CMS WordPress freigegeben. Sie kann ab sofort per Download oder Update über das Backend eingespielt werden.

WordPress 5.5 ist da. Die neue Version des selbst gehosteten Redaktionssystems bringt wie immer viele Verbesserungen mit. Es sind allerdings besonders drei wichtige Bereiche, in denen die Entwickler unter der Führung von Automattic, der Firma des WordPress-Erfinders Matt Mullenweg, deutliche Veränderungen vorgenommen haben. Dabei handelt es sich um die Geschwindigkeit, die Sicherheit und die Suche.

Bevor wir uns die neuen Features genauer ansehen, sei der obligatorische Hinweis angebracht, dass auch die Version 5.5 von WordPress wieder einen Beinamen aus dem Genre der Jazzmusik trägt. WordPress 5.5 trägt den Beinamen Eckstine. Billy Eckstine war ein US-amerikanischer Jazzsänger und Big-Band-Leader, dem besonders großer Einfluss auf die Entwicklung des Modern Jazz zugebilligt wird. Vor allem den Bebop soll er mitgeprägt haben.

Geschwindigkeit

Mit WordPress 5.5 wird das Lazy Loading für Bilder zum Systemstandard erhoben. Mit Lazy Loading werden Bilder immer erst dann geladen, wenn sie kurz davor stehen, im Viewport sichtbar zu werden. So dauert das initiale Laden der Seite bis zur ersten Darstellung nicht so lang. Die Bedienung fühlt sich flüssiger an. Zumindest, solange der Nutzer nicht sofort das Scrollen beginnt.

Auf mobilen Geräten sorgt das Lazy Loading dafür, dass Bilder, die nicht für die mobilen Geräte vorgesehen sind, auch nicht geladen werden. Das soll Datenbandbreite und Akkuverbrauch sparen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Suche

Mit WordPress 5.5 kommt eine automatisierte XML-Sitemap, die die Indexierung der Website in den wichtigen Suchmaschinen beschleunigt, sodass diese die Seite besser und schneller finden und in ihren Index aufnehmen können.

Professionelle WordPress-Seitenbetreiber hatten hierfür bislang ein Plugin wie Yoasts WordPress SEO oder das All-in-One SEO-Pack im Einsatz. Jetzt profitieren auch weniger versierte Nutzer von der Sitemap-Funktionalität.

Sicherheit

Hier findet ihr eines der Highlights dieses WordPress-Updates. Denn mit Version 5.5 bringt WordPress das lang erwartete Auto-Update für Plugins und Themes. Nutzer können jetzt entscheiden, ob sie ihre Plugins und Themes automatisch aktualisieren lassen wollen, wenn neue Versionen gefunden werden.

Gut, dass hier eine optionale Regelung geschaffen wurde. Gerade bei Themes kann ein automatisches Update viel Arbeit zunichtemachen. Noch nicht überall hat sich herumgesprochen, dass man stets Child-Themes anlegen sollte, wenn man ein Design anpassen möchte.

Hier schaltet ihr das Auto-Update für Themes ein oder aus. (Screenshot: WordPress)

Wer lieber ganz konventionell aktualisiert, kann Plugins und Themes nun als Zip-Dateien hochladen.

Weitere Verbesserungen

Der Gutenberg-Blockeditor erhält einen Schwung neuer Komponenten, sowie ein neues Block-Verzeichnis, das einfachen Zugriff auf das wachsende Portfolio einsetzbarer Block-Komponenten direkt aus dem Editor heraus bietet.

Bilder können nun direkt im Bild-Block bearbeitet werden. Möglich war das zwar vorher schon, aber nur über die Mediathek. Jetzt muss der Beitrag nicht mehr verlassen werden, um das Bild perfekt einzupassen.

Entwickler finden eine Reihe aktualisierter Bibliotheken vor. Die REST-API erfuhr ebenfalls einige Erweiterungen. Für den Alltag relevant dürfte zudem die Möglichkeit sein, Daten-Arrays über ein neues Argument an die Template-Funktionen übergeben zu können.

WordPress 5.5 steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Bestehende Installationen können wie gewohnt über das Backend aktualisiert werden. Wie stets empfiehlt sich das Anlegen eines Backups vor dem Einspielen des Updates.

Passend dazu: WordPress 5.4 kommt mit Editor-Verbesserungen

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Dieter Wiemkes
Dieter Wiemkes

Alles gut und schön für die Entwickler. Und: Ja, Glückwunsch zum Gutenberg-Editor!

Leider taugen aber CMS – inklusive WordPress – gar nichts, wenn Endkunden sie verwenden wollen oder denken, sie unbedingt aus Zeit- und Kostengründen verwenden zu MÜSSEN!

Diesen Irrtum sollte man oft und deutlicher herausstellen. Ein CMS zu verwenden ist kein Vorteil, sondern ein kostenträchtiger Nachteil! Fakt ist: Man wird um seine Zeit und Finanzen beraubt!

Mehr hier: „Erfahrungen und Argumente gegen die Verwendung eines CMS“
https://wiemkes.de/projekte/cms-nachteile.html

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder