News

XC40 Recharge P8 AWD: Der erste vollelektrische Volvo ist ab sofort bestellbar

Der Kompakt-SUV Volvo XC40 Recharge P8 AWD. (Foto: Volvo)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Volvo hat heute die Bestellformulare für eine vollelektrische Variante seines beliebten Kompakt-SUV XC40 mit dem Zusatz „Recharge“ geöffnet. Produziert wird das Fahrzeug indes erst ab Herbst 2020.

Volvo XC40 Recharge lautet die vollständige Modellbezeichnung des ersten Komplettstromer des schwedischen Autobauers. Recharge wird auch der Name einer neuen Modelllinie mit Fahrzeugen sein, die sich per Kabel aufladen lassen. Darunter fasst Volvo künftig alle voll- und teilelektrischen Fahrzeuge, also auch alle Mild- und Plug-in-Hybriden.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden
Der Volvo XC40 Recharge. (Foto: Volvo)

1 von 6

Volvos Produktplanung für die nächsten fünf Jahre sieht für jedes Jahr ein neues Fahrzeug der Recharge-Reihe vor. Ab 2025 soll die Hälfte des weltweiten Fahrzeugabsatzes von Volvo auf Elektroautos entfallen, der Rest auf Hybridfahrzeuge.

Volvos XC40 Recharge bietet solide Spezifikationen

Der neue Volvo XC40 Recharge, der ab heute als  XC40 Recharge P8 AWD R-Design bestellt werden kann, bietet einen vollelektrischen Allradantrieb mit einer Reichweite von über 400 Kilometern (WLTP) und einer Leistung von 408 PS aus zwei 204-PS-Motoren mit einer 78-Kilowattstunden-Batterie. Mit einem Drehmoment von kräftigen 660 Newtonmetern beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 in 4,9 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 180 Stundenkilometern. Dabei soll das Auto im Mix 22 Kilowattstunden auf 100 Kilometer verbrauchen.

Die Batterie ist durch einen Sicherheitskäfig geschützt, der in die Mitte der Karosseriestruktur integriert wurde. Die Platzierung am Fahrzeugboden senkt den Schwerpunkt und soll die Gefahr vor Überschlägen reduzieren.

Der Volvo XC40 Recharge. Das Recharge im Namen markiert elektrische Antriebe. (Foto: Volvo)

1 von 14

An einer Schnellladestation mit mindestens 150 Kilowatt Leistung kann die Batterie in 40 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. An Wallboxen oder entsprechenden AC-Chargern mit 11 Kilowatt dauert der Ladevorgang 7,5 Stunden.

Als einer der wenigen Stromer überhaupt, weist der XC40 Recharge eine Anhängelast aus. Die beträgt immerhin gebremste 1.500 Kilogramm. Das Fehlen eines Verbrennermotor sorgt für ein großes Platzangebot. Auch unter der vorderen Haube finden Volvo-Kunden Stauraum. Der XC40 Recharge P8 AWD R-Design kostet ab 62.000 Euro und kommt mit den vom konventionellen XC40 bekannten Assistenzsystemen, wie dem Notbremssystem Volvo City Safety. Ebenso finden Kunden einen aktiven Spurhalteassistenten, sowie die vor dem Abkommen von der Fahrbahn schützenden Systeme der Road Edge Detection und der Run-off Road Protection.

Android als Basis für das Infotainment-System

Der Volvo XC40 Recharge ist nicht nur das erste Elektroauto von Volvo, sondern auch das erste Modell des Herstellers, das über ein neues Infotainment-System auf Basis des Android Automotive OS von Google verfügt. Wir hatten an dieser Stelle darüber berichtet. Im Rahmen seiner Erstbestelleraktion legt Volvo jedem Käufer kostenlos unbegrenztes Datenvolumen für vier Jahre dazu.

Neben dem Android Automotive OS behält Volvo schon etablierte Funktionen, wie „Volvo on Call“, das Zugriff auf Basisfunktionen, wie das Öffnen und Schließen der Türen, bietet oder das „Advanced Driver Assistance System“ (ADAS), das Informationen über Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Gefahrenstellen liefert, bei. Diese sind an das Android OS angekoppelt.

Recharge-Modelle über die gesamte Produktpalette

Recharge-Modelle will Volvo künftig für jede Baureihe vom Kompakt-SUV Volvo XC40 über die Modelle der Volvo 60er Reihe bis hin zum großen SUV Volvo XC90 anbieten. Damit ist Volvo nach eigenen Angaben der einzige Automobilhersteller, der für jedes Modell seiner Produktpalette eine Plug-in-Variante anbieten wird. Schon im laufenden Jahr sollen die Plug-in-Hybridfahrzeuge einen Anteil von 20 Prozent am Gesamtabsatz des schwedischen Herstellers erreichen.

Volvos Modellpalette soll durchgängig elektrifiziert werden. (Foto: Volvo)

Volvos Modellpalette soll durchgängig elektrifiziert werden. (Foto: Volvo)

Um das zu erreichen, will Volvo die Produktionskapazitäten für elektrifizierte Fahrzeuge verdreifachen. Für besonders populäre Modelle soll es Sondereditionen mit verkürzten Lieferzeiten geben. Mit dem Bau des  XC40 Recharge P8 AWD R-Design soll im Herbst diesen Jahres begonnen werden.

Passend zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Andreas V.
Andreas V.

Ist aber leider ein ziemlich schweres Teil geworden für einen (etwas klotzigen) Kompakt-SUV:
„Der 2.150 bis 2.250 kg – das Gewicht ist bekanntlich abhängig von der jeweiligen Ausstattung – wiegende Elektro-SUV …“
(Quelle: https://bit.ly/2oGWIbw)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung