Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

WM: ZDF sendet Qatar-Airlines-Werbung – Zuschauer beschweren sich über Heuchelei

Das ZDF hatte bisher äußerst kritisch über Katar als WM-Austragungsland berichtet. Eine Werbeanzeige direkt vor dem Anpfiff des Spiels USA gegen Wales, verwirrt nun das Publikum.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bereits im Sommer lief eine „Visit Qatar“-Kampagne – mit David Beckham. (Screenshot: t3n/Qatar Airlines via Youtube)


Viele Menschen und Marken boykottieren die WM in Katar: Menschenrechts­verletzungen, Tode von Gastarbeitern und Korruption bei der Fifa zur WM-Vergabe sind die größten Angriffspunkte. Seit Beginn der WM gab es kurzfristiges Bierverbot, die Fifa verbietet nicht nur die „One Love“-Armbinden, sondern auch das „Love“ auf den Trikots des belgischen Teams, weil es regenbogenfarbige Verzierungen hatte.

Der amerikanische Journalist Grant Wahl durfte nach eigenen Aussagen das Stadion aufgrund eines Regenbogenshirts nicht betreten, die New York Times berichtete von iranischen Fans, die mit einer persischen Flagge nicht ins Stadion durften. Die Flagge ist ein Zeichen der Revolution im Iran.

Anzeige
Anzeige

Das ZDF hatte diese Missstände beleuchtet und kommentiert. So gibt es beispielsweise einen Kommentar auf zdf.de, in welchem der Sportreporter Béla Réthy den Verzicht der deutschen Mannschaft als feige kritisiert. In der Dokumentation „Geheimsache Katar“ gehen ein Sportjournalist und eine Autorin der Frage nach, wie die WM überhaupt nach Katar vergeben werden konnte.

Mittendrin: Werbung der Qatar Airlines, die dazu aufruft, nach Katar zu fliegen. Zuschauer:innen sind verwirrt und fragen, warum diese Spots ausgestrahlt werden.

Anzeige
Anzeige

„Visit Qatar“-Spot der Qatar Airlines im ZDF

„Visit Qatar“ ist eine Kampagne der Qatar Airlines, deren Spot beispielsweise auch direkt vor dem Anpfiff des Spiels USA gegen Wales lief. Die Werbung der Qatar Airlines ist nicht neu, sie lief bereits während der Europameisterschaft – und wurde schon im Sommer kritisiert:

Zuschauer:innen verwirrt über Katar-Werbung

Die Zuschauer:innen sind verwirrt – das ZDF hat bisher sehr kritisch über die WM und das Austragungsland Katar berichtet. „Einerseits beziehen sie gut Stellung gegen diese erbärmliche Diktatur, andererseits hauen die deren Werbung rein“, schreibt eine Person auf Reddit.

Anzeige
Anzeige

Auch auf Twitter gibt es immer wieder Menschen, die die Werbung kritisieren und sagen, dass sie dementsprechend die Berichterstattung weniger ernst nehmen.

ZDF-Leitlinien: Unabhängige Redaktion

In den Leitlinien des ZDF steht das Schlagwort „unabhängiger Journalismus“. Das bedeutet in der Regel, auch bei t3n, dass die Redaktion von Werbeabteilungen getrennt arbeitet und sie aufeinander keinen Einfluss nehmen dürfen. Redaktionelle Arbeiten und Werbung sind strikt getrennt. Dementsprechend darf Qatar Airlines nicht bestimmen, was in den redaktionellen Reportagen gesagt wird – die Redaktion kann aber auch nicht verhindern, dass Qatar Airlines Werbung schaltet.

Anzeige
Anzeige

Auftrag Berichterstattung

Warum das ZDF-„Sportstudio“ die Spiele überhaupt übertragt, dazu hatte das „Sportstudio“ ein Statement geteilt: Es sei der Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien, darüber zu berichten, was passiert – dazu gehöre auch die WM. Daher wolle das „Sportstudio“ nicht wegsehen, sondern besonders genau hinschauen und über den Sport sowie die Umgebung berichten.

t3n hat beim ZDF eine Stellungnahme angefragt. Sobald diese vorliegt, aktualisieren wir diesen Artikel.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige