Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

US-Zollbehörde beschlagnahmt 2.000 Oneplus Buds, weil sie sie für Airpods hält

Vor zwei Wochen hat die US-Zollbehörde angeblich gefälschte Apple Airpods im Gesamtwert von rund 400.000 US-Dollar beschlagnahmt. Die Grenzer sind dabei offenbar einem Irrtum aufgesessen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Es stimmt: Das sind keine Apple Airpods. (Foto: Oneplus)

Aus der Sicht der US-Zollbehörde CBP war es ein Riesenerfolg. Vermeintliche Airpods-Fälschungen im Gesamtwert von rund 400.000 Dollar waren ihnen am John-F.-Kennedy-Flughafen in New York ins Netz gegangen. Dort waren sie in einer Lagerhalle für den Weitertransport in den US-Bundesstaat Nevada vorbereitet worden, nachdem sie mit einem Flugzeug aus Hongkong geliefert worden waren. Das freute die Beamten derart, dass sie es per Tweet offiziell verkünden mussten.

Apple Airpods erweisen sich als Oneplus Buds

Anzeige
Anzeige

In einer Pressemitteilung lobt sich die Behörde selbst für ihre gute Arbeit. Sie würde „tagtäglich die US-Bürger vor zahlreichen Gefahren schützen“, so die CBP. Und tatsächlich kann die Behörde für das Jahr 2019 eine Erfolgsbilanz vorlegen, die einen Gesamtwert an beschlagnahmten Gütern in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar ausweist.

Unabhängig von ihren sonstigen Erfolgen hat sich die CBP in der Sache mit den Airpods ganz offensichtlich blamiert. Immerhin hatten die Zöllner Beweisfotos angefertigt, die sowohl im Tweet wie auch in der Pressemitteilung gezeigt werden.

Anzeige
Anzeige

Beim Betrachten dieser Fotos stellt der Technik-Enthusiast auf einen Blick fest, dass es sich bei den gezeigten Kopfhörern nicht um Airpods handelt. Soweit liegt die CBP richtig. Das bedeutet indes nicht, dass es Fälschungen sind. Wie die Fotos klar zeigen, handelt es sich bei den vermeintlich gefälschten Apple Airpods um Oneplus Buds, die neuen Ohrstöpsel des chinesischen Herstellers Oneplus aus dem BBK-Konzern.

Anzeige
Anzeige

Wie die Zollbehörde auf die Idee kommen konnte, dass es sich bei den Produkten um Fälschungen handelt, obwohl die Geräte klar erkennbar unter eigenem Namen ausgezeichnet und von der offiziellen Verkaufsverpackung von Oneplus umhüllt waren, bleibt vorerst das Geheimnis der CBP.

Passend dazu: Zoll-Razzia bringt Paketdienste deutschlandweit in Bedrängnis

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige