Transhumanismus

RSS-Feed abonnieren

Was vor einiger Zeit noch pure Science Fiction war, ist heute ein viel diskutiertes Thema in der Realität. Der Transhumanismus verfolgt die Idee, dass der menschliche Körper durch technische Hilfsmittel optimiert werden kann und soll. Das ist längst keine reine Fantasie mehr. Während einige Wissenschaftler vor künstlicher Intelligenz warnen, sind andere davon überzeugt, dass der Einsatz von technischen Hilfsmitteln am menschlichen Körper unumgänglich ist. Chips, die unter die Haut gesetzt werden, sollen Fähigkeiten verbessern oder erweitern. Auch das Ersetzen von Körperteilen und die langsame Wandlung des Menschen zum Cyborg sind im Transhumanismus durchaus vorstellbar.

Transhumanismus in der Medizin

Während viele Wissenschaftler daran arbeiten, dass Roboter und künstliche Intelligenz immer menschlicher werden, beschäftigt sich der Transhumanismus damit, dass Menschen stattdessen Eigenschaften von Maschinen übernehmen. Große Firmen wie Samsung und Google arbeiten beispielsweise an smarten Kontaktlinsen, die Gesundheitswerte messen und an das Smartphone senden können. Ein Großteil der Forschung zur Verbesserung des menschlichen Körpers durch Technik spielt sich noch im medizinischen Bereich ab. Durch Stimulation des Gehirns mit Hilfe von Implantaten sollen etwa Krankheiten wie Parkinson bekämpft werden. Dazu benötigt es bloß einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem ein Nanonetz durch eine winzige Nadel in das Gehirn injiziert wird.

Der verbesserte Mensch

Was in der Literatur, im Film und in Videospielen immer wieder thematisiert wurde, ist bereits Wirklichkeit geworden. In der Fiktion ist die technische Optimierung des menschlichen Körpers meist ein Privileg der Reichen. Und auch in der Realität haben einige reiche Menschen ambitionierte Pläne. Sie wollen sich Chips einpflanzen lassen, die ihnen in naher Zukunft helfen sollen, mit künstlicher Intelligenz zu kommunizieren. Was heute noch das Smartphone, der Autoschlüssel oder Kreditkarten erledigen, soll bald Teil des menschlichen Körpers sein. Chips unter der Haut sollen in der Lage sein, Autotüren zu öffnen oder als Zahlungsmittel im Supermarkt fungieren. Außerdem soll durch Stimulation des Gehirns die Reaktionszeit und Lerngeschwindigkeit verbessert werden. Die Forschung im Bereich Transhumanismus beschränkt sich nicht mehr nur auf die Medizin. Längst hat man den kommerziellen Markt im Blick. So soll der Evolution mit technischen Mitteln auf die Sprünge geholfen werden.

Auf t3n.de findet ihr immer viele spannende Artikel über die neusten Entwicklungen im Bereich Transhumanismus.