Listicle

10 Gründer, die sich fragen mussten: Was mache ich bloß mit meinen Milliarden?

Seite 4 / 5

Bill Gates

Reich, reicher, Bill Gates. (Foto: dpa)

Bill Gates, immer wieder mal reichster Mann der Welt, gründete 1975 zusammen mit Paul Allen Microsoft. Bis 2000 führte er das Unternehmen als CEO, danach stand er ihm als Aufsichtsratsvorsitzender bei. 2007 verabschiedete er sich aus dem Tagesgeschäft. Gates’ Name wird wohl immer in erster Linie mit Microsoft verbunden bleiben, dabei hat er seitdem nicht weniger geleistet: Die Bill & Melinda Gates Foundation und Vorgängerstiftungen haben bis heute etwa 50 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke ausgegeben, wie etwa Impfstoffe, den Bau sanitärer Anlagen und weitere Gesundheitsprojekte in Afrika und Asien. 2010 initiierte er mit Warren Buffet The Giving Pledge, ein Versprechen etlicher Milliardäre, bis zu ihrem Tod mindestens die Hälfte ihres Vermögens für philantropische Zwecke zu spenden. Außerdem pumpt der 64-Jährige mit seiner Investmentgesellschaft Cascade Investments Kapital in Unternehmen wie Beyond Meat und Researchgate. Er spielt gerne Golf und Bridge und warnt davor, dass die Entwicklung einer starken Künstlichen Intelligenz das Ende der Menschheit bedeutet. Ach ja, er besitzt etwa 106 Milliarden Dollar.

Jack Ma ist nicht mehr Chef von Alibaba. (Foto: dpa)

Jack Ma hat 1999 die chinesische Handelsplattform Alibaba gegründet und zu einem der erfolgreichsten Online-Shops der Welt gemacht. Wie ein Jahr zuvor angekündigt, gab er am 10.September 2019, seinem 55. Geburtstag, den Posten als Executive Chairman ab. Er hat erklärt, fortan – ganz nach dem Vorbild von Bill Gates – philantropische Projekte verfolgen und sich verstärkt seiner Jack Ma Foundation widmen zu wollen. Mit einem geschätzten Vermögen von 38 Milliarden Dollar gilt Jack Ma als der reichste Mann Chinas.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung