Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

1,6 Millionen Stellenanzeigen analysiert: Das sind die Top-Buzzwords

Seien wir ehrlich: Stellenanzeigen lesen sich meistens sehr ähnlich. Unternehmen fordern eigenverantwortliches Arbeiten, eine gute Teamfähigkeit und eine ordentliche Portion Machermentalität. Doch welche Buzzwords haben sich noch regelmäßig in die Jobgesuche geschlichen?

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Jobangebote ähneln sich oft in der Art und Weise, wie sie verfasst sind. (Foto: Pixel-Shot / Shutterstock)

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister hat sich 1,6 Millionen Jobangebote zur Brust genommen, die darin genutzten Buzzwords analysiert und die Anzeigen mit denen aus dem Vorjahr verglichen. Deutlich zu erkennen ist dabei, dass Unternehmen, auch aufgrund des Fachkräftemangels, versuchen, deutlich attraktiver auf Bewerber zu wirken.

Anzeige
Anzeige

Allerdings verwenden Unternehmen dabei gerne Worte wie „modern“, „innovativ“ und „international“, ohne konkrete Beispiele zu nennen. Klingt gut, hat aber wenig Inhalt, an dem sich interessierte Bewerber orientieren könnten. Auch weisen sie gerne auf ihre lange Geschichte oder ihre Familienführung hin. Ein bisschen konkreter wird es da bei der Kommunikation.

18 Prozent der Unternehmen versprechen in ihren Stellenanzeigen eine offene und transparente Kommunikation. Das sind ganze 40 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Um ganze 50 Prozent stieg die direkte Erwähnung von Wertschätzung und Anerkennung. Zwölf Prozent der Arbeitgeber erwähnen diese Punkte bereits in der Ausschreibung.

Anzeige
Anzeige

Corona-Pandemie regt Veränderungen an

Dass die Corona-Pandemie auch etwas Gutes hatte, zeigt die Option flexibler Arbeitszeitmodelle. In 16 Prozent der Fälle schreiben die Arbeitgeber von flexiblen Arbeitszeitmodellen, Gleitzeit oder eigenverantwortlicher Zeiteinteilung und Homeoffice-Optionen. Worte wie Work-Life-Balance fallen öfter und rund sieben Prozent der Unternehmen sprechen von einer Stärkung der Vereinbarkeit von Job und Familie.

Ebenfalls als Nachwehen der Pandemie bezeichnet werden kann der Wunsch nach mehr Zeit und Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Aus diesem Grund werben viele Unternehmen mit Events innerhalb der Firma und Teambuilding-Maßnahmen. Insgesamt elf Prozent der Arbeitgeber tun dies – das ist ein Anstieg von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Anzeige
Anzeige

Ping! Mich! An! Die schlimmsten Buzzwords aus dem Büro:

Ping! Mich! An! Die schlimmsten Buzzwords aus dem Büro Quelle: t3n

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige