Anzeige
Anzeige
News

Affe weg, Klage da: Texaner zieht wegen Bored Ape-Bild vor Gericht

Für das Gericht könnte dieser Fall tierisch kompliziert werden: Ein Mann klagt, weil sein Bored Ape aus seiner Wallet geklaut wurde. Schuld soll OpenSea sein.

Von Hannah Klaiber
1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Bored Ape-Diebstahl: Texaner klagt gegen OpenSea. (Symbolbild: Shuttestock / Rokas Tenys)

Ein kurioser Fall aus der Welt der Non-fungible Tokens: Ein NFT-Händler aus Texas hat eine Klage gegen die Handelsplattform OpenSea eingereicht und behauptet, das Unternehmen sei dafür verantwortlich, dass sein Bored Ape-Bild aus seiner Krypto-Wallet gestohlen wurde. Der Mann fordert nun die Rückgabe seines „Affen“ und eine Million Dollar Schadenersatz, berichtet das Portal Gizmodo.

Anzeige
Anzeige

In der Klageschrift des Mannes, die bereits beim zuständigen Gericht in Texas eingegangen ist, behauptet er, dass OpenSea etwas von Sicherheitslücken auf ihrer Plattform gewusst haben muss und der NFT-Marktplatz deshalb für den „Affen-Diebstahl“ verantwortlich sei.

Bored Ape #3475 wird ein Fall für die Richter

Konkret geht es um die NFT, Bored Ape #3475, die laut dem Kläger einen „signifikanten Wert“ besitzt. Dieser Wert lässt sich relativ genau beziffern. Der Bored Ape kostet aktuell 225 ETH. Das entspricht rund 590.000 US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

Für das US-Gericht ist es ein komplizierter Fall. Der Kern des Problems ist die Frage des „Eigentums“, da das Bored Ape-Bild beim Kläger quasi nur als Beleg in einer Blockchain existiert.

Anzeige
Anzeige

Hat der Mann also überhaupt eine Chance, diesen kuriosen Fall zu gewinnen? Möglich ist es, jedoch wird er beweisen müssen, dass es tatsächlich die Schuld von OpenSea war, dass sein Bored Ape gestohlen wurde.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Oliver

Was für ein Affentheater!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige