Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Amazon nutzt Alexa-Sprachdaten für zielgerichtete Werbung

Ein Forschungsbericht behauptet, dass Amazon Sprachdaten von seinen Echo-Geräten verwendet, um gezielte Werbung auf seinen eigenen Plattformen und im Internet zu schalten. Der Konzern bestätigt das.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Amazons Alexa hört mit – und sorgt für personalisierte Werbung. (Foto: Zapp2Photo / shutterstock)

Es dürfte wohl die wenigsten überraschen, aber nun ist es offiziell: Amazon hat bestätigt, dass Sprachdaten aus Alexa-Interaktionen für Werbeanzeigen verwendet werden.

Bestätigung von Amazon

Anzeige
Anzeige

In dem Bericht, der von Forscher:innen der University of Washington, der UC Davis, der UC Irvine und der Northeastern University erstellt wurde, heißt es, dass die Art und Weise, wie Amazon dies tue, nicht mit seinen Datenschutzrichtlinien vereinbar sei. Der Bericht mit dem Titel „Your Echos are Heard: Tracking, Profiling, and Ad Targeting in the Amazon Smart Speaker Ecosystem“ kommt zu dem Schluss, dass Amazon und Dritte, wie etwa Werbe- und Tracking-Dienste, Daten aus Interaktionen mit Alexa sammel. Diese werden dann verwendet, um „Benutzerinteressen abzuleiten“ und „zielgerichtete Werbung sowohl auf der Plattform (Echo-Geräte) als auch außerhalb der Plattform (Web) zu schalten“. Dem Bericht zufolge sei diese Art von Daten sehr gefragt, was zu „30-mal höheren Anzeigengebote von Werbetreibenden“ führe, heißt es darin.

Amazon bestätigte gegenüber dem US-Technikportal The Verge, dass es Sprachdaten aus Alexa-Interaktionen verwendet, um über Anzeigen zu informieren. „Wenn Sie Alexa bitten, Papierhandtücher zu bestellen oder einen Song auf Amazon Music abzuspielen, kann die Aufzeichnung in relevante Werbung einfließen“, so Amazon-Sprecherin Lauren Raemhild.

Anzeige
Anzeige

Forscher:innen fordern mehr Transparenz

Das US-Unternehmen bestätigte auch, dass es gezielte Werbung auf seinen intelligenten Lautsprechern gibt. „Kunden können interessenbezogene Werbung erhalten, wenn sie werbefinanzierte Premium-Inhalte wie Musik, Radio oder Nachrichtenstreams verwenden“, sagte Amazon-Sprecherin Raemhild und erklärte, dass Amazon keine Sprachaufzeichnungen mit Entwickler:innen teile.

Anzeige
Anzeige

Raemhild verriet auch, was Amazon von den Forschungsergebnissen hält. „Viele der Ergebnisse dieser Forschung basieren auf ungenauen Schlussfolgerungen oder Spekulationen der Autoren und spiegeln nicht genau wider, wie Alexa funktioniert“, sagte sie.

Die Autor:innen der Studie kommen zu dem Schluss, dass mehr Transparenz bei der Erfassung, Weitergabe und Verwendung von Daten über intelligente Lautsprecher erforderlich sei.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige