Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Amazon haftet für Schäden durch Produkte von Dritthändlern

Zunächst in den USA wird Amazon ab dem 1. September Ersatzzahlungen an Kunden leisten, die durch Produkte von Marktplatzhändlern geschädigt wurden. Die Regelung soll auf weitere Länder ausgedehnt werden.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Amazon muss sich bewegen in Sachen Produkthaftung. (Foto: Amazon)

Es ist ein zunächst nur kleines Entgegenkommen im Streit Amazons mit der US-Verbraucherschutzbehörde. Ab dem 1. September will der Versandhändler bis zu 1.000 US-Dollar Ersatz für Sach- und Personenschäden leisten, die entstanden sind, weil ein über den Amazon-Marktplatz verkauftes Produkt nicht die erforderlichen Sicherheitsbestimmungen eingehalten hat.

CSPC hat Hunderttausende Beispiele für gefährliche Produkte auf Amazon

Anzeige
Anzeige

Die Verbraucherschutzbehörde CPSC (Consumer Product Safety Commission) hatte das Unternehmen im Juli aufgefordert, die Verantwortung und damit auch die Haftung für Produkte zu übernehmen, bei denen die Gefahr „schwerer Verletzungen oder des Todes“ bestehe. Als Beispiele hatte die CPSC 400.000 Haartrockner angeführt, die über Amazon verkauft worden waren, aber die Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllten, sodass es zu Elektroschocks, teils auch mit Todesfolge, kommen konnte. Ebenso würde immer wieder entgegen den Regelungen leicht entflammbare Schlafbekleidung für Kleinkinder verkauft und auch für den Verkauf von Feuermeldern, die nicht melden, hat die CSPC mindestens 24.000 Belege. Zwar habe Amazon bereits reagiert, diese Reaktionen seien jedoch nicht ausreichend, so die Behörde in ihrer Beschwerde.

Wie die Financial Times nun berichtet, will der weltgrößte Onlinehändler ab September 2021 Entschädigungszahlungen auch an Kunden leisten, die durch Produkte von unabhängigen Verkäufern, die den Amazon Marketplace nutzen, geschädigt wurden. Immerhin mehr als die Hälfte aller auf Amazon verkauften Produkte stammt von solchen Dritthändlern, bei denen Amazon in den meisten Fällen sogar das sogenannte Fulfillment, also die gesamte Auftragsabwicklung bis zur Auslieferung übernimmt. Das Prüfen der verkauften Artikel auf Compliance war bislang nicht Gegenstand dieses Fulfillments.

Anzeige
Anzeige

Amazon übernimmt Verantwortung

In einem ersten Schritt wird Amazon für Personen- und Sachschäden, die aus dem Verkauf solcher Produkte erwachsen, Entschädigungen von im Regelfall bis zu 1.000 Dollar zahlen. Sollte es erforderlich werden, sollen auch darüber hinausgehende berechtigte Schäden übernommen werden, wenn der Verkäufer selbst nicht reagiert.

Anzeige
Anzeige

Inwieweit die neue Regelung der CSPC in der gelebten Praxis reichen wird, bleibt abzuwarten. Klar dürfte sein, dass Amazon auch in anderen Ländern, etwa in Deutschland, nicht mehr lange an einer solchen Regelung vorbeikommen wird.

So ist die Situation in Deutschland

Hierzulande gilt das sogenannte Produkthaftungsgesetz, das dem Inverkehrbringer eines Produktes die Haftung dafür auferlegt. In der Regel handelt es sich dabei um den Hersteller. Aber auch Händler können für fehlerhafte Produkte in die Haftung geraten, wenn sie sich nicht darauf zurückziehen können, von einem etwaigen Mangel nichts gewusst zu haben oder nichts gewusst haben zu müssen. Gerade letztere Einrede werden Händler stets als Erstes erheben. Schließlich ist die Ware verpackt und zeigt ihre Mängel erst beim Kunden.

Anzeige
Anzeige

Stellen sich aber immer wieder ganze Produktgruppen, wie es bei den US-Föns oder den Feuermeldern der Fall gewesen ist, als problematisch heraus und wird der Mangel dadurch offensichtlich, kann sich der Händler nicht mehr auf Unkenntnis berufen. Die Haftung trifft in dem Fall auch ihn. Die Verteilung des finanziellen Anteils am konkreten Schaden zwischen Verkäufer und Hersteller dürfte dabei das größere Problem sein und ist immer wieder Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen.

Hier könnte sich Amazon natürlich klar positionieren und entweder die volle Haftungsübernahme erklären oder aber konsequent Händler von der Plattform entfernen, die mehr als einmal auffällig geworden sind. Tut der Plattformbetreiber das nicht, wird ihn auf Dauer nicht viel von Wish unterscheiden. Die neue Amazon-Entschädigungspolitik wird zunächst in den USA eingeführt und soll dem Bericht zufolge bald auf andere Länder ausgedehnt werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige