Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Deutsche Entwickler profitieren trotz Corona: Apple veröffentlicht Zahlen für App-Store

Apple hat solide Zahlen für den deutschen App-Store veröffentlicht. Wir haben exklusiv mit Christopher Moser, Senior Director für den App-Store, über Arbeitsplätze und Einnahmen gesprochen.

Von Sébastien Bonset
3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Nicht nur auf dem iPhone punkten Apps aus Deutschland. (Bild: t3n)

Es kommt nicht häufig vor, dass Apple offizielle Zahlen zur Entwicklung des deutschen App-Stores bekannt gibt, doch aktuell erlaubt der Konzern wieder mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Demnach habe sich die „App-Economy“ in der Pandemie als widerstandsfähig erwiesen. Deutsche Entwickler konnten ihre Einnahmen weiter ausbauen und mittlerweile unterstützt der App-Store laut Apple in Deutschland mittlerweile rund 250.000 Arbeitsplätze. Insgesamt finden sich im App-Store über 60.000 Apps von deutschen Entwicklern, die auch international häufig bekannt sind.

Der App-Store als Wirtschaftsmotor

Anzeige
Anzeige

Im Gespräch mit t3n verriet Christopher Moser, Senior Director bei Apple für den App-Store, dass deutsche Entwickler bis heute rund zwei Milliarden Euro eingenommen haben. Ein Anstieg um 21 Prozent. Mittlerweile unterstütze der App-Store allein in Deutschland rund 250.000 Arbeitsplätze – ein Anstieg von acht Prozent im Vorjahresvergleich.

Im App-Store finden sich mittlerweile über 60.000 Apps, die von deutschen Developpern entwickelt wurden. (Bild: Apple)

„Seit der App-Store vor zwölf Jahren ins Leben gerufen wurde, haben wir gesehen, dass er sich als starker Motor für wirtschaftliches Wachstum entwickelt hat. Entwickler aller Größenordnungen haben erfolgreich Unternehmen aufgebaut. Sie profitieren vor allem von der globalen Reichweite des App-Stores als sicherem und vertrauenswürdigem Marktplatz mit Zugang zu 1,65 Milliarden Endgeräten“, so Christopher Moser. „75 Prozent des Umsatzes generieren deutsche Entwickler international und nicht in Deutschland. 75 Prozent der Einnahem sind also so zu sagen Exporte.“

Anzeige
Anzeige

Apple lobt Deutsche Entwickler-Community

Christopher Moser lobte im Gespräch die Arbeit deutscher Entwickler: „Hier in Deutschland ist eine unglaublich interessante und spannende Entwickler-Szene entstanden. Die deutsche Community ist ein sehr gutes Beispiel für Innovation und Widerstandsfähigkeit in schwierigen Zeiten.“

Anzeige
Anzeige

Flowkey ist eine App, mit der Nutzer Klavierspielen erlernen können. Sie gehört zu den international erfolgreichen Apps aus Deutschland. (Bild: Apple)

Wie immer, wenn Apple Zahlen zum App-Store heraus gibt, hebt das Unternehmen auch exemplarisch einige Apps hervor. „Die deutschen Zahlen sind richtig stark und wir sind sehr optimistisch für die Zukunft. In Deutschland ist die Gründerszene nach unserer Einschätzung sehr stark. Wenn ich mir zum Beispiel Lernapps anschaue – da gibt es Apps wie Tandem oder Anton im Homeschooling-Bereich – Apps zum gesunden Leben wie beispielsweise Yazio, Apps zum Entspannen wie zum Beispiel Endel“, sagte der Senior Director für den App-Store. „Diese Apps sind gute Beispiele dafür, wie stark, aber auch international die Entwickler-Community in Deutschland ist. Viele der Apps sind auch international sehr erfolgreich.“

Zu weiteren erfolgreichen Apps aus Deutschland gehören unter anderem auch die Klavier-Lern-App Flowkey, die Spiele Idle Miner Tycoon und Idle Factory Tycoon.

Anzeige
Anzeige

Apple positioniert Small-Business-Program als Unterstützung in der Pandemie

Bereits Ende 2020 hat Apple mit dem Small-Business-Program die Provision für kleinere Entwickler reduziert. Seit dem Start des App-Store 2008 lag die Provision bei 30 Prozent. Bei Abos hatte Apple 2016 nachgebessert und die Provision auf 15 Prozent gesenkt. Die 30 Prozent waren in der Vergangenheit immer wieder als zu hoch kritisiert worden. Im Dezember 2020 senkte der Konzern die Provision für kleine Entwicklerstudios generell von 30 auf 15 Prozent.

Christopher Moser erklärt die Entscheidung wie folgt: „In diesen schwierigen Zeiten war es wichtig wie nie, besonders kleinen Unternehmen und Entwicklern zu helfen. Darum haben wir unser neues App-Store-Small-Business-Program gestartet. Es hilft Entwicklern ihre Unternehmen zu finanzieren, neue Ideen zu wagen und ihre Teams zu erweitern. Das Programm kommt zu einem wichtigen Zeitpunkt, denn Apps haben im vergangenen Jahr eine wichtige Bedeutung bekommen. Viele – besonders kleinere – Unternehmen sind digitaler geworden. Einige haben sogar ihr komplettes Geschäft ins Internet verlegt, um ihre Kunden dort per App zu erreichen.“

„Das neue App-Store-Business-Programm wird noch mehr digitalen Handel und Innovation bei Apps ermöglichen. Wir denken, dass es weiter neue Arbeitsplätze – auch in Deutschland – schafft und die Einnahmen der Entwickler noch weiter steigern wird“, so Christopher Moser weiter.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige