Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple beerdigt seine Airport-Router offiziell

Apple Airport Express. (Foto: Apple)

Apple beerdigt sein WLAN-Router-Geschäft offiziell. Alle Produkte der Airport-Serie inklusive der Time Capsule werden eingestellt – das Unternehmen habe auch keine weiteren Pläne für neue Produkte der Gerätegattung.

Das Ende der Airport-Router-Serie deutete sich schon 2016 an, zwei Jahre später verkündet Apple jetzt das offizielle Ende seiner WLAN-Router. Die Restbestände werden zum vollen Preis abverkauft.

Aus für Apples Airport-Router und Time-Capsule

Am Donnerstag bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage von 9to5Mac, dass man das Wireless-Router-Geschäft offiziell an den Nagel hänge. Der verbleibende Bestand an Airport-Produkten – dazu gehören der Airport Express, der Airport Extreme und die beiden Modelle der Airport-Time-Capsule, werde ohne Vergünstigungen sowohl über den eigenen Shop als auch über autorisierte Reseller weiter verkauft.

Bald nicht mehr im Angebot: Die Apple-Airport-Router. (Bild: Apple)

Für den Airport Express verlangt Apple 109 Euro, der Airport Extreme kostet 219 Euro und für die Time Capsule-Modelle fallen für die zwei Terabyte-Version 329 Euro und die drei Gigabyte-Variante 429 Euro an.

Aus für Airport-Serie schon seit 2016 erwartet

Schon 2016 berichtete Bloomberg-Reporter Mark Gurman, dass Apple das Entwicklungs-Team der Airport-WLAN-Router auf andere Abteilungen umverteilt habe. Dass Apple schon länger wenig Interesse an der Produktsparte hat, zeigt sich auch daran, dass sie seit 2013 nicht mehr aktualisiert wurde.

Apple verkauft seit Januar neben den alten Airport-Produkten neue Mesh-Wlan-Router von Linksys. (FotoL Linksys)

Im Januar 2018 begann Apple bereits damit, WLAN-Router von Drittanbietern in seinem Store zu listen, was als ein weiteres Indiz für das Aus der eigenen Airport-Serie zu interpretieren war. Auf Nachfrage von 9to5Mac erklärte ein Apple-Sprecher damals, dass Konnektivität sei zuhause wichtig sei – mit dem Linksys-Router liefere Apple eine weitere Option, die sich auch für größere Häuser eigne.

Passend dazu: Mesh-WLAN-Router: Was ist das, welche gibt es?

Apple war jahrelang einer der wenigen Hersteller, die ein umfangreiches Produkt-Portfolio für seine Kunden anbot, bei dem alles optisch und auf Software-Ebene perfekt aufeinander abgestimmt war. Kunden, denen dieser Aspekt an den Apple-Produkten besonders zusagte, dürften über die Entwicklungen enttäuscht sein. Fortan werden sie dazu gezwungen, bei Neuanschaffungen zu Produkten anderer Hersteller zu greifen, die vielleicht nicht ihren von Apple geprägten ästhetischen Vorstellungen entsprechen.

Linksys Velop: Mesh-WLAN-Router gibt es optional im Dreier-Pack. (Bild: Linksys)

1 von 5

Die Airport-Express-Router sind nicht die ersten recht beliebten Produkte, die Apple eingestellt hat. 2016 hatte das Unternehmen bereits sein Thunderbolt-Display beerdigt und gegen LGs Ultrafine-Displays ersetzt. Zwischenzeitlich hat Apple bestätigt, dass an einem neuem „High-End-Pro-Display“ gearbeitet werde, das womöglich 2019 zusammen mit dem modularen Mac Pro erscheinen könnte.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst