News

Apple stellt neues iPad Pro mit Lidar-Sensor vor

Das 2020er iPad Pro und das optionale Magic Keyboard. (Grafik: Apple)

Apple hat das neue iPad Pro vorgestellt. Das verfügt erstmals über einen Lidar-Scanner zur Abstandsmessung. Das optionale Magic Keyboard enthält außerdem ein Trackpad. Mit dem Update auf iPadOS 13.4 können aber auch ältere iPads mit Maus und Trackpad gesteuert werden.

Apple hat das iPad Pro überarbeitet und stattet das Oberklassetablet jetzt mit einem Lidar-Sensor aus. Die Technik dient der Tiefenmessung und kommt beispielsweise in den selbstfahrenden Fahrzeugen der Google-Schwester Waymo zum Einsatz. Der im neuen iPad Pro verbaute Lidar-Scanner soll seine Stärken aber vor allem bei Augmented-Reality-Anwendungen ausspielen.

Mit der iPadOS-Version 13.4 unterstützt das Betriebssystem zukünftig auch Mäuse und Trackpads als Eingabemethoden. Das neue iPad Pro macht davon in Form des optional erhältlichen Magic Keyboard Gebrauch, das Tastatur und Trackpad vereint. Außerdem dient das Magic Keyboard als Halterung, die das iPad Pro magnetisch oberhalb der Tastatur festhält. Der Bildschirm des Tablets liegt also nicht mehr direkt auf der Tastatur auf, was ein Art schwebenden Eindruck erweckt.

Das neue iPad Pro in Bildern
(Foto: Apple)

1 von 10

Die Tastatur des Magic Keyboards ist beleuchtet und erlaubt das Aufladen des iPad Pro mittels USB-C. Während das neue iPad Pro ab sofort vorbestellt werden kann und ab nächster Woche verfügbar sein soll, erscheint das Magic Keyboard allerdings erst im Mai 2020.

Neues iPad Pro wird von neuem „Bionic“-Chip angetrieben

Äußerlich hat sich am iPad Pro selbst kaum etwas im Vergleich zum Vorgänger getan, aber im Inneren werkelt ein neuer Prozessor, den Apple den A12Z Bionic nennt. Der verfügt über eine jeweils achtkernige CPU und GPU. Wie viel schneller der neue Prozessor im Vergleich zum Vorgängerchip ist, werden unabhängige Tests zeigen müssen. Apple behauptet indes, das neue iPad Pro sei schneller als die meisten Windows-Laptops.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Kamera. Neben der rückseitigen Zwölf-Megapixel-Weitwinkelkamera befindet sich jetzt auch eine Ultraweitwinkelkamera, die mit zehn Megapixeln auflöst. Außerdem soll die Tonaufnahme dank fünf integrierter Mikrofone verbessert worden sein.

iPad Pro (2020): Preise und Verfügbarkeit

Das neue iPad Pro ist in der Elf-Zoll-Variante ab 879 Euro zu haben. Dafür gibt es 128 Gigabyte integrierten Speicher. Gegen Aufpreis kann der Speicher auf 256 Gigabyte, 512 Gigabyte oder sogar ein Terabyte vergrößert werden. Außerdem gibt es eine optionale LTE-Unterstützung. Die Preise für das neue iPad Pro mit 12,9 Zoll großem Display beginnen bei 1.099 Euro. Auch hier stehen dieselben Speicher- und LTE-Upgrades zur Auswahl. Beide Größen gibt es wahlweise in Grau oder Silber. Für das Magic Keyboard will Apple in der Elf-Zoll-Variante 339 Euro haben. Die Variante für das große iPad Pro soll 399 Euro kosten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung