Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple übernimmt Workflow: Automations-App für iOS ab sofort kostenlos

(Screenshot: Workflow)

Apple hat mit Workflow ein mächtiges Automatisierungs-Tool für iOS erworben. Die App ist ab jetzt kostenlos verfügbar

Workflow: Apple kauft Entwickler von Automatisierungs-App

Apple hat Workflow, eine beliebte Automatisierungs-App für iOS, übernommen. Die Höhe des Kaufpreises ist nicht bekannt. Die App, die bislang kostenpflichtig war, soll von nun an gratis im App-Store verfügbar sein. Gleichzeitig wurde allerdings auch ein Update ausgerollt, bei dem die Unterstützung für Google Street View, Google Chrome, Pocket, Line, Telegram und Uber gestrichen wurde. Außerdem werden Karten jetzt von Apple Maps angezeigt und Übersetzungen mithilfe von Microsoft Translate durchgeführt.

Workflow: Apple hat zwar ein paar Features gestrichen, aber dafür ist die Automations-App jetzt kostenfrei. (Screenshot: Workflow)

Mit Workflow lassen sich, wie der Name bereits verdeutlicht, Arbeitsabläufe unter iOS automatisieren. Ähnlich wie beim Web-Dienst IFTTT lassen sich so erstellte Abläufe mit den anderen Nutzern der App teilen. So lassen sich viele Aufgaben mittlerweile ganz ohne eigenes Zutun automatisieren.

Apple: Was steckt hinter der Übernahme von Workflow?

Es ist eher ungewöhnlich, dass Apple den Entwickler einer Mobile-App kauft, und diese weiterhin anbietet. Es ist durchaus möglich, dass Apple Teile von Workflow in spätere iOS-Versionen integrieren wird. Vielleicht soll das Workflow-Team, zu dem auch der frühere iPhone-Jailbreaker Ari Weinstein gehört, ganz andere Dinge für Apple entwickeln. So oder so würde ein Ausbau der Automatisierungsfunktionen in iOS das Betriebssystem für Poweruser sicherlich interessanter machen.

Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Ebenfalls interessant:

via techcrunch.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.