Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple steigt ins Wettrennen um Virtual- und Augmented-Reality-Technologien ein

Apples CEO Tim Cook hat in diesem Jahr schon Interesse an Virtual- und Augmented-Reality-Technologien bekundet. Jetzt hat das Unternehmen Spezialisten an Bord geholt, die das Thema anschieben sollen.

Apple kauft Virtual- und Augmented-Reality-Experten ein

Auch wenn es den Eindruck erweckt, dass Apple sich nicht sonderlich für die Bereiche Augmented- und Virtual Reality interessieren würde, werkelt das Unternehmen wie gewöhnlich im stillen Kämmerlein an eigenen Lösungen. Schon im Mai letzten Jahres hat Apple sich das Münchener Augmented-Reality-Unternehmen Metaio und weitere Firmen wie Emotient und Faceshift unter den Nagel gerissen. Seit Anfang des Jahres arbeitet mit Doug Bowman einer der führenden Virtual-Reality-Experten beim Unternehmen aus Cupertino.

Wie der Businessinsider berichtet, hat Apple sich in den Sommermonaten weitere Expertise in dem Sektor eingekauft. Seit wenigen Wochen ist Computer-Vision-Experte Zeyu Li als „Senior Computer Vision Algorithm Engineer“ bei Apple. Zuvor hatte er bei dem ominösen Mixed-Reality-Startup Magic Leap gearbeitet, in das unter anderem Google und Alibaba Millionenbeträge investiert haben. Ein weiterer Neuzugang ist Yury Petrov, der bislang bei Facebooks Virtual-Reality-Unternehmen Oculus Rift tätig war.

Apple hat schon ein Patent für eine VR- oder AR-Brille zugesprochen bekommen. (Bild: RoadtoVR)
Apple hat schon ein Patent für eine VR- oder AR-Brille zugesprochen bekommen. (Bild: RoadtoVR)

Tim Cook: Augmented Reality ist spannender als Virtual Reality

Einem Bericht der Financial Times von Januar zufolge hat Apple schon hunderte Entwickler darauf angesetzt, viele unterschiedliche Prototypen von Virtual- und Augmented-Reality-Brillen zu entwerfen. Schenkt man den Aussagen Tim Cooks Glauben, so liege Apples Fokus aber nicht auf der Entwicklung einer Virtual-Reality-Brille, auch wenn dieses Feld unglaublich interessant sei. Seiner Ansicht nach seien Augmented-Reality-Produkte à la Google Glass aber spannender. Der Grund dafür ist, dass AR einen weniger immersiven Charakter besitze, es aber dennoch möglich sei, virtuelle Inhalte zu konsumieren und zu manipulieren. Virtual Reality auf der andere Seite umschließt eine Person und bietet eine immersive Erfahrung, die beeindruckend sein kann. Nach Cooks Auffassung werde sie langfristig aber weniger auf kommerzielles Interesse stoßen.

Apple ist im Bereich der AR und VR ein Nachzügler. Erste Virtual-Reality-Lösungen sind bereits im Handel - hier seien die HTC Vive und Facebooks Oculus Rift zu nennen, aber auch Samsungs erschwingliche Gear VR darf nicht vergessen werden. Im Laufe der nächsten Wochen wird Google seine VR-Plattform Daydream zusammen mit den neuen Pixel-Smartphones starten. Wir können davon ausgehen, dass Apple im Laufe des nächsten Jahres erste AR- oder VR-Produkte vorstellen und womöglich das Feld von hinten aufrollen wird. Dafür ist das Unternehmen bekannt.

Auch lesenswert: Apple und Virtual Reality: Warum der iPhone-Konzern das iOS-Ökosystem für VR fit machen sollte

via www.roadtovr.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst