News

Pro-Display XDR: Das ist Apples neuer 32-Zoll-Monitor mit 6K-Auflösung

Apple Pro-Display XDR plus Mac Pro 2019. (Screenshot: Apple/t3n)

Apples neuer 32-Zoll-Monitor kommt mit 6K-Auflösung, großer Helligkeit und hohem Kontrastverhältnis. Das Pro-Display XDR richtet sich an professionelle Nutzer – das Gerät hat seinen Preis.

Allen Spitzenwerten zum Trotz – bei der Vorstellung des neuen Pro-Display XDR im Rahmen der WWDC-Keynote am Montag mussten Beobachter mindestens bei einer Zahl schlucken: 999 US-Dollar. Soviel berechnet Apple ab Herbst allein für den Pro-Ständer. Der Monitor schlägt mit 4.999 Dollar zu Buche – mindestens. Dafür verspricht Apple nichts weniger als „das beste Pro-Display der Welt“. Im Zusammenspiel mit dem ebenfalls am Montag präsentierten neuen Mac Pro mit einer sehr leistungsfähigen Grafikkarte sowie einer Beschleunigerkarte richtet sich Apple mit dem Pro-Display XDR an Kreativ-Profis.

Apples neuer 6K-Monitor Pro-Display XDR in Bildern
Apple Pro-Display XDR. (Bild: Apple)

1 von 7

Der 32-Zoll-Monitor hat eine Auflösung von 6.016 mal 3.384 Pixeln – Apple bezeichnet das als Retina-6K. Gegenüber einem 5K-Display verfügt das Pro-Display XDR über 40 Prozent mehr Bildschirmfläche. Der P3-Farbraum und die echten Zehn-Bit-Farben für über eine Milliarde Farben sollen ein realitätsgetreueres Bild sorgen. Das soll vor allem für Bereiche wie Video- und Fotobearbeitung, 3D-Animation oder Farbkorrekturen wichtig sein.

Pro-Display XDR: Sehr hell und sehr kontrastreich

Bei der Helligkeit gibt Apple 1.000 Nits Vollbildhelligkeit und 1.600 Nits Spitzenhelligkeit an. Für das dafür notwendige Wärmemanagement nutzt der Bildschirm das Gittermuster aus Aluminium als Kühlkörper. Das Kontrastverhältnis beträgt laut Apple 1.000.000.000:1, was sowohl sehr helle spiegelnde Akzente als auch extrem dunkle Schwarztöne erlauben soll. Die Antireflexbeschichtung sowie eine Nanotextur genannte matte Option sollen für geringeres Reflexionsvermögen und weniger Blendung sorgen – kosten aber weitere 1.000 Dollar extra.

Pro-Display XDR mit Pro-Ständer

Das Pro-Display XDR lässt sich dank Pro-Ständer bequem in den Hochformat-Modus drehen. (GIF: Apple)

In puncto Design hat Apple beim Pro-Display XDR auf eine Glasoberfläche bis zum Rand (9-Millimeter-Ränder) und ein Aluminiumgehäuse gesetzt. Der schon erwähnte kostspielige Pro-Ständer sorgt mit seiner Neigungs- und Höhenverstellung dafür, dass sich der Monitor bequem in den Hochformat-Modus drehen lassen soll. Angeschlossen wird das Pro-Display XDR per Thunderbolt-3-Kabel. Der neue Mac Pro soll Apple zufolge Support für bis zu sechs Displays liefern.

Mehr t3n-News zur Apple-WWDC 2019:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.