News

iPadOS: Apple verpasst seinen iPads eigene iOS-Version

Apple stellt iPadOS vor. (Screenshot: Apple/t3n)

Apple spaltet sein Betriebssystem für iPhones und iPads auf: Neben iOS gibt es künftig auch iPadOS. Das bietet neue Split-View-Funktionen und Optimierungen bei der Pencil-Nutzung.

Schon vor Wochen kursierten Gerüchte über ein größeres OS-Update für die iPads, damit diese sich noch besser für den Produktiveinsatz eignen sollen. Bisher wurde jedoch stets davon ausgegangen, dass Apple sein iOS weiter aufbohrt. Minuten vor dem Start der Keynote zur WWDC 2019 war aber bekannt geworden, dass Apple sein iOS aufspaltet. Am Montagabend wurde dann neben iOS 13 iPadOS als neues Mitglied in die Familie der Apple-Betriebssysteme aufgenommen.

WWDC 2019: Apple launcht iPadOS

Zwar basiere iPadOS auf der gleichen Grundlage wie iOS, die eigene OS-Version liefere allerdings „leistungsstarke neue Möglichkeiten und intuitive Features, die speziell für das große Display und die Vielseitigkeit des iPads entwickelt wurden“, erklärt Apple den Neuzugang. Zu den neuen iPadOS-Bestandteilen gehören unter anderem neue Möglichkeiten mit Apps in mehreren Fenstern zu arbeiten. Ein neu gestalteter Homescreen bietet die Möglichkeit die „Heute-Seite“ mit den dort abgelegten Widgets wie Wetter, Kalender, Ereignisse oder Tipps und Schnellzugriffen anzulegen – so erhält man mehr Informationen auf einen Blick.

iPadOS – der neue Homescreen. (Bild: Apple)

iPadOS – der neue Homescreen. (Bild: Apple)

Auf dem iPad-Bildschirm lassen sich durch die Aktualisierung der Split-View-Funktion mehrere Fenster derselben App öffnen sowie mit mehreren Dateien und Dokumenten arbeiten. Außerdem können per Slide-Over-Funktion mehrere Apps schnell angezeigt werden und es ist möglich, zwischen ihnen zu wechseln. Zum Beispiel könnt ihr eine E-Mail schreiben und euch direkt daneben eine weitere E-Mail oder ein Dokument in Word anzeigen lassen. Oder ihr könnt mit nur einem Fingerstreich auf mehrere Apps wie Nachrichten oder Kalender zugreifen. Weiter könnt ihr euch mit dem Feature App-Exposé per Tippen schnell alle geöffneten Fenster für eine beliebige App anzeigen lassen.

Ebenfalls leichteres Arbeiten mit den iPads versprechen Neuerungen bei der Dateienverwaltung. So bekommt die Dateien-App die vom Finder auf dem Mac bekannte Spaltenansicht. Außerdem lassen sie sich jetzt iCloud-Ordner teilen – auch SMB-Sharings soll es geben. Mit Applaus aufgenommen wurde auch die Möglichkeit, Speicherkarten und USB-Sticks endlich direkt in der Dateien-App nutzen zu können. Damit wird die App wesentlich leistungsfähiger.

iPadOS bietet Unterstützung für externe Datenspeicher. (Bild: Apple)

iPadOS bietet Unterstützung für externe Datenspeicher. (Bild: Apple)

Für Fotografen und Designer interessant: Der Fotoimport funktioniert mit iPadOS auch direkt in Foto-Apps wie Lightroom, ohne Umweg über Apples eigene Foto-App. Apple hat zudem dafür gesorgt, dass Safari auf dem iPad künftig keine mobilen Seiten, sondern eine der Desktopversion ähnliche Seite anzeigt. Außerdem bekommt Safari einen Download-Manager. Und: Apps wie Google Docs sollen unter iOS 13 in Safari funktionieren.

iOS 13 ist offiziell: Das bringt das große Update

iPadOS: Text kopieren und einfügen mit Gesten. (Video: Apple)

Besondere Sorgfalt hat Apple bei der Entwicklung von iPadOS offenbar auf den Pencil-Support gelegt. Dieser soll künftig eine Verzögerung von neun statt 20 Millisekunden haben. Zudem gibt es eine Reihe von neuen Funktionen, die die Arbeit mit iPad und Stift vereinfachen sollen. Beispielsweise können mit dem Apple Pencil ganze Websites, Dokumente oder E-Mails mit Kommentaren versehen und versendet werden. Hierfür müsse mit dem Apple Pencil lediglich von einer Ecke des Displays aus hochgestrichen werden. 

iPadOS mit neuen Bearbeitungswerkzeugen. (Bild: Apple)

iPadOS mit neuen Bearbeitungswerkzeugen. (Bild: Apple)

Auch gebe es eine neu gestaltete Werkzeugpalette mit schnellem Zugriff auf Werkzeuge, Farbpaletten, Formen und Objektradierer. Ebenso gehören ein neuer Pixelradierer zum Entfernen einzelner Strichsegmente und ein Lineal zum Zeichnen perfekt gerader Linien zu dem Tool. Der Apple Pencil fühle sich Apple zufolge „noch natürlicher an“, was durch neue Vorhersagealgorithmen und Optimierungen realisiert werde. Darüber hinaus führt Apple wie unter iOS 13 eine Einhandtastatur ein. Zudem soll das Kopieren und Wiedereinfügen von Text in iPadOS über eine Wischgeste mit drei Fingern gelingen.

iPadOS Sidecar – das iPad lässt sich als externes Mac-Display nutzen. (Bild: APple)

iPadOS Sidecar – das iPad lässt sich als externes Mac-Display nutzen. (Bild: Apple)

Außerdem soll das iPad künftig als eine Art zweiter Bildschirm für den Mac funktionieren – macOS 10.15 Catalina vorausgesetzt. Auch die Bedienung per Maus ist möglich. Des Weiteren kommen iOS-13-Funktionen wie der Darkmode, Anmelden mit Apple, die aktualisierte Version von Apple Maps und vieles mehr ab Herbst auf alle kompatiblen iPads. Die Beta-Version von iPadOS steht schon für Entwickler zur Installation bereit. Eine öffentliche Betaversion soll Ende Juni folgen.

Diese Funktionen bietet iPadOS
iPadsOS unterstützt Keyboard-Shortcuts. (Bild: Apple)

1 von 9

Mitarbeit: Jörn Brien

Die weiteren Neuerungen von der WWDC-Keynote:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
clfberlin
clfberlin

„(…) ab Herbst auf alle kompatiblen iPads. “
Schöne Sache – aber was sind denn die kompatiblen iPads?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung