Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Vor 40 Jahren gab es das erste Mal Amateurfunk aus dem All: Deshalb bleibt die Technologie relevant

Mit der Artemis-2-Mission könnte es erstmals Funkkontakt mit Amateurfunkern vom Mond geben. Drei der vier Astronauten sind zertifizierte Funker. Ob das allerdings wirklich klappt, ist noch unklar.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Könnten Amateurfunker bald bis zum Mond funken? (Foto: Shutterstock / Nick Beer)

Es ist mittlerweile 40 Jahre her, dass ein Amateurfunker erstmals Kontakt mit einem Astronauten aufgenommen hat. Momentan finden die Funkkontakte vor allem mit Astronauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) statt. Bald könnte allerdings auch die Artemis 2 dafür infrage kommen.

Anzeige
Anzeige

Das berichtet space.com und merkt an, dass drei der vier Astronauten auf der kommenden Artemis-2-Mission zertifizierte Amateurfunker sind. Die Mission fliegt die Astronauten im nächsten Jahr einmal um den Mond.

Die Hoffnung in der Amateurfunker-Community ist also, dass die Funker Kontakt mit Astronauten von dort aus aufnehmen können. Ganz unrealistisch ist das jedenfalls nicht.

Anzeige
Anzeige

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Eine Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Astronauten der Artemis-2-Mission das passende Equipment mit an Bord haben. Ob das der Fall sein wird, ist momentan noch unklar, da das Manifest für die Mission noch nicht feststeht.

Allerdings müsste dafür nur genügend Lagerraum und die nötige Stromversorgung vorhanden sein. Ist das gegeben, müssen sich die Astronauten natürlich die nötige Zeit nehmen und eine freie Sichtlinie auf die Erde haben.

Anzeige
Anzeige

Amateurfunk vor allem für Schüler interessant

Der erfahrene Amateurfunker Phil A. McBride spricht gegenüber Space von seinen Erfahrungen mit dem Amateurfunk und wie er Schülern helfen kann. Er sagt, Amateurfunk spornt Schüler dazu an, Mathematik zu lernen, und es bringt ihnen den Umgang mit Technologie bei.

Er ist der Meinung, jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, sich mit einem Astronauten zu unterhalten. Vor allem die Kinder, die gerade herausfinden, was sie mit ihrem Leben anstellen möchten.

Anzeige
Anzeige

Die Community der Amateurfunker ist international und heißt Menschen allen Alters und Geschlechts, jeder Herkunft und mit jedem Hintergrund willkommen. Einige Funker spenden sogar ihre alte Funkhardware an Neuankömmlinge, um ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige