Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Don’t drink and drive: E-Roller-Betreiber Bird führt Nüchternheits-Test ein

Auch wenn die Fahrt mit dem E-Scooter ohne Führerschein erlaubt ist – bei Trunkenheit ist der Lappen in Gefahr. Dagegen wollen die Hersteller nun selbst vorgehen – mit einem Selbsttest.

Von Teresa Rübel
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Kalifornischer E-Scooter-Betreiber Bird. (Foto: Bird)

Trotz der hohen Unfallzahlen kommen immer noch Menschen auf die Idee, betrunken E-Scooter zu fahren. 2019 während des Oktoberfests wurden 254 betrunkenen Fahrer:innen die Führerscheine abgenommen. Auch letztes Jahr waren in 18,3 Prozent der Unfälle mit E- Scootern Alkohol im Spiel und die häufigsten Verletzungen nach einem Roller-Sturz sind Kopfverletzungen. Eine Helmpflicht lehnen die Betreiber:innen mit Blick auf sinkende Gewinne aber ab. In Sachen Alkohol am E-Scooter-Lenker machen sie hingegen einen eigenen Vorschlag: Ein Selbsttest soll die alkoholisierten Kund:innen von der Fahrt abhalten. Der kalifornische Betreiber Lime verlangt schon seit 2019 die Bestätigung, dass der oder die Fahrer:in nüchtern ist. Vor dem Start muss man das Wort „YES“ eintippen.

Anzeige
Anzeige

Bird, das in 50 verschiedene europäische Städte expandieren will, zieht jetzt nach und hat ebenfalls einen Nüchternheits-Test eingeführt. Wer zwischen 22 und 4 Uhr den Roller benutzen möchte, muss eine kleine Aufgabe lösen, nämlich das Wort „SAFE“ korrekt eingeben. Die neue Funktion heißt „Safe Start“. Zwar seien sicher auch betrunkene Personen in der Lage, vier Buchstaben in korrekter Reihenfolge einzugeben, aber sie könnten sich so noch einmal besinnen, ob sie nicht doch lieber ein Taxi nehmen möchten.

Bei der Funktion „Safe Start“ geht es letztendlich um den Selbst-Check. Der oder die Fahrer:in soll eine Pause machen und reflektieren, ob er tatsächlich in der Lage ist, den Roller zu steuern und ob er das Risiko eines Unfalls eingehen möchte. Brad Bao, Co-Gründer von Lime, sprach 2019 von der Entwicklung von Sensoren, die Unregelmäßigkeiten in der Fahrt erkennen sollen. Seitdem war von dem Vorhaben nichts mehr zu hören. Trotzdem klingt diese Funktion, als sei sie effektiver darin, Betrunkene vom Roller zu holen, als der Selbst-Check.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige