Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bitcoin zu groß zum Ignorieren: Bank of America ist von Krypto-Boom überzeugt

Die Bank of America hat intensive Forschungen zu Kryptowährungen gestartet und betont dabei vor allem, dass der Kryptomarkt mittlerweile zu groß sei, um diesen zu ignorieren.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bank of America (Bild: Hans Engbers / Shutterstock.com)

Kryptowährungen sind trotz des Nischen-Daseins längst in vielen Bereichen der Welt angekommen. Spätestens seit dem 7. September, dem Datum der Einführung des Bitcoins als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador, haben alle großen Banken und Staaten den Bitcoin auf dem Schirm.

Anzeige
Anzeige

Auch die Bank of America ist sich sicher: Der Bitcoin ist zu groß geworden, um ignoriert zu werden. Die Bank of America hat am 4. Oktober 2021 mit ihrer Forschung zu digitalen Vermögenswerten begonnen und einen Bericht mit dem Titel „Digital Assets Primer: Only the first Inning“ veröffentlicht.

Der Bank geht es dabei im Kryptowährungssektor um mehr als nur den Marktführer Bitcoin. Man möchte den Fokus ebenso auf NFT, Defi und CBDCs setzen. Übrigens: Die Deutsche Bank kam im März zu einer ähnlichen Einschätzung.

Anzeige
Anzeige

Bank of America vergleicht Defi mit Apple

Bisher hatte sich das Geldinstitut ausschließlich auf den Bitcoin konzentriert. Nun rücken auch Defi-Produkte in den Vordergrund. Die Bank of America zieht in diesem Bereich sogar einen Vergleich mit dem Tech-Giganten Apple. „Digitale Assets, die den Aufbau einer Plattform ermöglichen, wie es das Apple-iPhone für Anwendungen getan hat, gewinnen am meisten an Wert; die Top drei: Ethereum, Cardano und Binance Coin“, heißt es im Bericht.

Anzeige
Anzeige

Prinzipiell stehen Defi-Produkte sogar in direkter Konkurrenz zu Banken. Denn Ethereum, Cardano und Co ermöglichen durch das Erstellen von Smart Contracts, sogenannten intelligenten Verträgen, auch das Aufbauen von dezentralen Plattformen für Kreditvergaben. In einem Smart Contract sind die einzelnen Vertragsbestandteile fälschungssicher aufgeführt. So wird keine dritte Partei zwischen zwei verhandelnden Personen benötigt.

Anzeige
Anzeige

Grund für Skepsis sieht die Bank of America trotz der Konkurrenzsituation dennoch nicht. Sobald die regulatorischen Maßnahmen durch die US-Börsenaufsicht SEC endgültig aufgestellt worden seien, sehe man der Entwicklung von Defi-Anwendungen optimistisch entgegen.

Im Bericht heißt es: „Die SEC untersucht Defi-Anwendungen und -Unternehmen, um festzustellen, ob und wie sie sie in den aktuellen Regulierungsrahmen einbeziehen sollten. Wir sind optimistisch, was das langfristige Wachstum dieses Segments angeht, wenn es reift und die regulatorische Unsicherheit geklärt ist.“

CBDCs nur noch eine Frage der Zeit

Auch zu CBDCs (Central Bank Digital Currency) hat die Bank die erste Einschätzung abgegeben. So sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Zentralbanken der Welt eigene digitale Währungen auf den Markt bringen würden.

Anzeige
Anzeige

Ein Beispiel hierfür ist der digitale Euro. Die Europäische Zentralbank hatte angekündigt, über die nächsten zwei Jahre hinweg zu untersuchen, wie der digitale Euro in Zukunft aussehen könnte. Mit dem digitalen Euro selbst ist dagegen erst in fünf Jahren zu rechnen.

(Foto: GagliardiPhotography / shutterstock)

Die Bank of America betont hierbei, dass es keine Frage mehr sei, ob digitale Zentralbankwährungen überhaupt auf den Markt kommen. Dieses Szenario ist nach Ansicht der Bank mittlerweile unausweichlich.

NFT als Urkundenersatz

NFT (Non-Fungible-Token) erleben aktuell einen riesengroßen Hype. Es handelt sich hierbei um fälschungssichere Nachweise auf Blockchain-Basis. Damit können beispielsweise die Rechte von digitaler Kunst oder Musik zertifiziert werden. Genau in diesem Segment sieht die Bank das Potenzial von NFT.

Anzeige
Anzeige

Im Unternehmensbericht heißt es: „NFTs können anstelle von Urkunden, Titeln oder allem, was derzeit zum Nachweis des Eigentums erforderlich ist, verwendet werden – und das alles, ohne dass ein Zwischenhändler eine Gebühr berechnet.“ Auch weiterhin geht die Bank of America davon aus, dass es sich nicht nur um eine Blase im NFT-Sektor handelt.

Im Grunde scheint die Bank of America extrem bullisch eingestellt zu sein. Während Kryptowährungen lange Zeit als Spielerei abgetan worden waren, sieht die Bank of America Potenzial im gesamten Markt – von normalen Kryptowährungen über Defi-Anwendungen bis hin zu NFT.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige