Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bitcoin-Hashrate trotz Kurs-Stagnation weiterhin auf Rekordniveau

Das Bitcoin-Netzwerk scheint so sicher wie nie zuvor. Die Hashrate steigt kontinuierlich an, auch wenn es regelmäßig Bedenken aufgrund der Ökobilanz gibt. Nun gibt es erneut einen Rekord zu vermelden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bitcoin-Mining. (Foto: PHOTOCREO Michal Bednarek / Shutterstock)

Immer wieder hatte die Bitcoin-Hashrate eine Korrelation zum Bitcoin-Kurs. Als am 14. April 2021 Bitcoin das damalige Allzeithoch von rund 64.300 US-Dollar aufgestellt hatte, war auch die Hashrate auf einem Rekordniveau angelangt. Einen Einbruch von über 50 Prozent gab es schließlich zwischen Mai und Juli, als die chinesischen Behörden gegen Bitcoin-Mining-Zentren vorgingen. Von diesem Tief hatte sich die Mining-Industrie binnen weniger Monate bereits erholt. Auch wenn der Bitcoin-Kurs aktuell bei nur rund 42.000 US-Dollar liegt und die Bestmarke vom 10. November 2021 (ca. 69.000 Dollar) damit weit entfernt ist, ist die Bitcoin-Hashrate auf einem erstaunlich hohen Niveau. Generell zeigt der Blick, dass die Hashrate seit Jahren trotz bärischer Phasen stetig weiter steigt.

Hashrate binnen eines Tages um rund 30 Prozent gestiegen

Anzeige
Anzeige

Die Kosten für das Bitcoin-Mining sind immens. Der hohe Stromverbrauch sowie die speziell dafür benötige Hardware machen das Mining nur ab einem bestimmten Verhältnis vom Bitcoin-Kurs zur sogenannten Bitcoin-Difficulty attraktiv für Mining-Zentren.

Der Anstieg der Hashrate  sorgt für weitere Sicherheit gegen Angriffe.  Die Hashrate zeigt jedoch, dass das Netzwerk aktuell nicht nur sehr stabil ist, sondern hebt auch die Attraktivität des Minings hervor.

Anzeige
Anzeige

Daten von Blockchain.com zeigen, dass die Hashrate vom 11. bis 12. Februar erstaunlich angestiegen ist. Die Bitcoin-Hashrate in nur einem Tag um 31,69 Prozent von 188,40 EH/s auf 248,11 EH/s angestiegen. Der Siebentagesdurchschnitt hat allerdings noch kein Allzeithoch erreicht. Auf lange Sicht betrachtet, sieht es allerdings anders aus. Denn auch der 30-Tagesdurchschnitt ist mit rund 192 EH/s ebenfalls an einem Hochpunkt angekommen. Der 30-Tagesdurchschnitt zeigt den stetigen Anstieg der Hashrate sehr gut.

Anzeige
Anzeige

Die Entwicklung der Bitcoin-Hashrate in den letzten 3 Jahren (Quelle: blockchain.com)

Zu den wichtigsten Standorten für das Bitcoin-Mining gehören die USA, Kasachstan und Russland. Während Russland zuletzt ein Krypto- und somit auch Mining-Verbot ausschloss, wird dieses Thema insbesondere in der Europäischen Union demnächst ein großes Thema sein. Hier wurde nämlich ein Verbot vorgeschlagen, das unter anderem auch vom Gouverneur der ungarischen Zentralbank unterstützt wird. In den USA hatte sich zuletzt Eric Adams, Bürgermeister von New York City, zu Wort gemeldet und ebenfalls erklärt, dass er kein Fan vom Mining sei – obwohl er selbst sein Gehalt in Bitcoin erhalten wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige