Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Gesegnet sei der Bitcoin: Russische Kirche bestreitet Krypto-Segnung

Hat die russisch-orthodoxe Kirche ihre Anhänger aufgefordert, in Bitcoin zu investieren? Ein im Internet kursierender Clip behauptet dies jedenfalls, doch die Kirche rudert bereits mit Volldampf zurück.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bitcoin und Kirche kommen sich selten so nah wie hier. (Bild: ADragan / Shutterstock)

Der Kirche wird häufig vorgeworfen, altmodisch zu agieren. Moderne Entwicklungen wie Kryptowährungen passen auf den ersten Blick jedenfalls nicht unter das kirchliche Dach. Dennoch: Während die christliche Religion in weiten Teilen Deutschlands relativ frei ausgelebt wird, gelten bei der russisch-orthodoxen Kirche anderen Regeln. Orthodoxie bedeutet immer auch eine strenge, wortwörtliche Auslegung der heiligen Schriften.

Anzeige
Anzeige

Umso verwunderter dürften die Anhänger der russisch-orthodoxen Kirche gewesen sein, als es plötzlich hieß, Kyrill I., seit dem 1. Februar 2009 Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit Vorsteher der russisch-orthodoxen Kirch, habe dazu aufgefordert, in Bitcoin zu investieren. Der Aufruf war untypisch für einen Geistlichen, auch wenn Kyrill sich nicht sein ganzes Leben der Kirche verschrieben hatte. Er stammt zwar aus einer Priesterfamilie, studierte Theologie und besuchte Priesterseminare, arbeitete zwischenzeitlich aber auch als aktiver Offizier für den sowjetischen Geheimdienst KGB.

„Absolute Täuschung“

Jetzt soll dieser 75-jährige Patriarch seine Glaubensbrüder und -schwestern also dazu aufgefordert haben, ihr Geld in Bitcoin zu stecken. Doch wie kam es überhaupt zu der Annahme? Kürzlich tauchte ein Video auf, in dem behauptet wurde, Kyrill habe die Gläubigen ermutigt, in Kryptowährungen zu investieren. Während das Video echte Kommentare des Patriarchen zu den Vorteilen der Robotik für die Wirtschaft und tatsächlich auch eine Erwähnung von Bitcoin enthält, wurden einige Aussagen so stark bearbeitet, dass es wirkt, als würde das Kirchenoberhaupt potenzielle Kryptoinvestoren in einem Spezialgottesdienst segnen.

Anzeige
Anzeige

Vakhtang Kipshidze, oberster Medienvertreter der Kirche, sagte gegenüber Daily Storm: „Dies ist eine absolute Täuschung, die diejenigen irreführt, die glauben könnten, dass der Patriarch angeblich jemanden dazu ermutigt, sich an Finanzbetrug und Spekulation zu beteiligen.“ Mit dieser Aussage untermauerte Kipshidze, wie wenig die russisch-orthodoxe Kirche offensichtlich von Kryptowährungen hält.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige