Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bolt gewinnt neue Investoren und will jetzt Einkäufe liefern

Bolt hat eine neue Investmentrunde abgeschlossen und dabei seinen Wert mehr als verdoppelt. Das estnische Startup möchte jetzt die Lebensmittelanlieferung ausbauen.

Von Teresa Rübel
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bolt erweitert seinen Liefersektor. (Bild: Bolt)

Die mintgrünen E-Scooter sind im Stadtbild vieler deutscher Metropolen schon bekannt, jetzt möchte Bolt auch in anderen Branchen Fuß fassen. Dabei soll neues Kapital helfen: Neu an Bord sind die Investoren Sequoia, Tekne und Ghisallo, während G Squared, D1 Capital und Naya ihre Beteiligungen erhöhten. Bolt konnte in der Investmentrunde insgesamt 600 Millionen Euro einfahren und steigerte seine Bewertung von 1,7 Milliarden Euro auf vier Milliarden Euro.

Anzeige
Anzeige

Bolt, vormals Taxify in Estland, startete als Ride-Hailing-Dienst. Die Erweiterung durch den Lieferdienst (Bolt Food), die Vermietung von E-Scootern und E-Bikes sowie den Car-Sharing-Service Bolt Drive ließ nicht lang auf sich warten. In den nächsten Monaten soll der Lebensmittel-Lieferdienst Bolt Market in zehn europäischen Ländern anlaufen. Bolt verspricht eine Lieferung von Einkäufen innerhalb von 15 Minuten und tritt somit in Konkurrenz zu Gorillas.

Bolt hat die Pandemie überstanden

Bolt steckte laut dem Nachrichtensender CNBC letztes Jahr in seiner größten Krise, als noch Fortbewegung das Hauptgeschäft darstellte und fast alle Städte in den Lockdown gingen. Daraufhin musste Bolt sich aus einigen Städten zurückziehen. Das neugewonnene Kapital soll deshalb nicht nur für die Expansion, sondern erstmal für einen gelungenen Neustart genutzt werden. „Wir sind ein völlig neues Unternehmen“, heißt es vonseiten Bolts. Das Taxi-Geschäft habe sich erholt und laut eigenen Angaben sei Bolt eines der am schnellsten wachsenden Lebensmittelversandunternehmen Europas. Alle Dienste möchte Bolt künftig gesammelt in einer „Super-App“ anbieten.

Anzeige
Anzeige

Im Zusammenhang mit Ride-Hailing und Lieferdiensten werden Arbeitnehmerrechte immer wieder diskutiert. In Großbritannien verlangte der Oberste Gerichtshof 2019 eine Reklassifizierung von Uber-Fahrer:innen. Statt selbständig beschäftigt sind die Uber-Mitarbeitenden seitdem Arbeitnehmer:innen mit Anspruch auf einen Mindestlohn und bezahlten Urlaub. Bolt sagt, das Unternehmen bleibe vorerst dabei, nur mit Selbstständigen zu arbeiten.

Anzeige
Anzeige

Die Lebensmittellieferung bleibt ein sehr kompetitiver Sektor. Die Lieferdienste müssen präzise arbeiten, weil keine Pakete in der Nachbarschaft zwischengelagert werden können. Außerdem lastet der Druck des schnellen Wachstums auf ihnen: Je mehr sie liefern können, desto größer können die Preisnachlässe sein. Dabei kommen Arbeitnehmerrechte manchmal zu kurz, wie Erfahrungen mit beispielsweise Gorillas zeigen. Der Berliner Senat hat gerade ein Bußgeldverfahren gegen das umstrittene Unternehmen eingeleitet.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige