Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Camper und E-Bike kombiniert: Fahrrad-Wohnwagen aus Deutschland soll Camping grüner machen

Ein Wohnmobil galt bisher als die komfortabelste Art des Campings, wenn auch nicht die klimafreundlichste. Ein Fahrrad-Wohnwagen will nun eine grüne Alternative zum klassischen Camper bieten. 

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Fahrrad-Wohnwagen Martha soll Camping mit dem E-Bike möglich machen (Foto: Dominik Hildebrand)

Mit dem Fahrrad campen gehen? Das klang bisher nach einem besonders unbequemen Camping-Erlebnis oder einer ganz besonders anstrengenden Fahrt. Erst die immer größere Beliebtheit von E-Bikes macht eine neue, kompaktere Generation von Wohnmobilen möglich. Immer mehr Unternehmen springen auf den Trend auf und erschaffen ihre eigene Version von sogenannten Fahrrad-Wohnwägen.

Anzeige
Anzeige

Neben den Mody und Scout gibt es auch das Modell Martha von Maxmess Design, das es erlaubt, den Schlafplatz mit dem E-Bike immer dabei zu haben.

Anzeige
Anzeige

Nicht hübsch, aber praktisch: Fahrrad-Wohnwagen Martha

Das im Innovationszentrum Wernigerode ansässigen Unternehmen von Uwe Braasch hat einen Ein-Personen-Schlafwagen konstruiert, der sich per Weberkupplung an jedes beliebige Fahrrad oder E-Bike montieren lässt. Der kompakte, weiße Kasten mit kleinen Fenstern macht optisch nicht viel her, ist laut Hersteller jedoch in erster Linie auf Praktikabilität ausgerichtet. Das eckige Design soll der Lenkbarkeit dienen.

Zwei Meter Länge, einen Meter Höhe und 90 Zentimeter Breite lassen gerade genug Platz zum Schlafen sowie für Isolation, eine 50-Amperestunden-Batterie und ein 50-Watt-Solarmodul für Lüfter und Lampen. An einer Heizung für winterliches Camping wird dem Hersteller zufolge aktuell gearbeitet.

Anzeige
Anzeige

Umweltfreundliche Camping-Alternative?

Auch eine Camping-Grundausrüstung ist enthalten, darunter eine Wäscheleine, eine Matratze, ein Becher, Besteck, ein Schneidebrett und Feuerzeuge. Ein kleines Tischchen lässt sich sowohl innen als auch außen benutzen.

Sämtliches Zubehör ist darauf ausgerichtet, möglichst leicht zu sein das verwendete Metall kommt beispielsweise auch im Flugzeugbau um Einsatz. Alles in allem bringt es der Fahrrad-Camper auf ein Gewicht von 50 Kilogramm und fasst weitere 25 Kilogramm Gewicht.

Anzeige
Anzeige

Die wachsende Beliebtheit von E-Bikes und der Wunsch nach umweltfreundlichen Alternativen dürfte die steigende Nachfrage nach neuen Camping-Methoden wie dem Fahrrad-Wohnwagen erklären.

Kein Wunder also, dass immer mehr Modelle wie Martha derzeit auf den Markt kommen. Der eine oder andere Fahrrad-Reisende dürfte aber angesichts der Preise etwas zögern: Martha kostet mit 4.450 Euro nicht viel weniger als die Konkurrenz.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Chris

Mit so einer Kiste verliert man die meisten Vorteile des Radreisens und ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer das kauft.
Selbst auf Radwegen wird man mit so einem langen Anhänger Probleme bekommen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige