Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

ChatGPT: Mehrheit der Deutschen möchten KI am Arbeitsplatz

Robotik und KI am Arbeitsplatz werden in Zukunft eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Das glaubt die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer. Allerdings sollten digitale Technologien immer in der Kontrolle von Menschen bleiben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

KI und Robotik kommen an den Arbeitsplatz. (Foto: Shutterstock / Olena Yakobchuk)

Mit 67 Prozent hält eine Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer den Einsatz von künstlicher Intelligenz wie ChatGPT künftig für eine nützliche Hilfe, um Entscheidungen zu treffen. 85 Prozent der Befragten fordern allerdings, dass KI zu jeder Zeit als solche erkennbar sind.

Anzeige
Anzeige

Das geht aus dem Automatica Trendindex 2023 der Messe München hervor. Die Umfrage hat insgesamt 1.000 Arbeitnehmer in Deutschland zu den Themen Robotik und KI befragt. Dazu wurden jeweils 1.000 Menschen aus den USA, China, Japan und UK befragt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Im internationalen Vergleich ist Deutschland hier allerdings sehr konservativ unterwegs. 45 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass digitale Technologien am Arbeitsplatz immer von Menschen kontrolliert werden müssen.

Anzeige
Anzeige

In Japan glauben das nur 18 Prozent. Auch in China sind nur 35 Prozent dieser Meinung und in den USA 38 Prozent.

KI und Robotik für Fachkräftemangel und Greentech

Ein Großteil der Befragten glaubt, dass KI und Robotik dabei helfen können, den Fachkräftemangel zu lindern. 68 Prozent glauben, dass die Technologien ältere Arbeitnehmer so unterstützen können, dass sie länger im Job bleiben.

Anzeige
Anzeige

Außerdem können Roboter in Zukunft gefährliche und gesundheitsschädliche Arbeiten übernehmen, was wiederum die Arbeitnehmer schont. Zudem sollen Roboter und KI helfen, die Abwanderung der Produktion ins Ausland zu verhindern.

Auch in der Greentech-Industrie sollen Roboter und KI weiter aushelfen. Dazu gehören Technologien, die dabei helfen, Energie zu sparen, Emissionen zu reduzieren oder Nachhaltigkeitsziele zu verfolgen.

Anzeige
Anzeige

82 Prozent der Befragten Deutschen glauben, dass die Robotik helfen kann, grüne Technologien in der Massenfertigung in Deutschland zu skalieren. Wiederum 74 Prozent finden, dass die Produktion in diesem Sektor der Arbeit einen besonderen Sinn verleiht. Dazu gehören Produkte wie Batterien für E-Autos oder Solarpanele.

Robotik und KI im Arbeitsplatz der Zukunft

„Robotik und KI-Software wie ChatGPT prägen die Arbeitsplätze der Zukunft. Wenn wir diese Technologien richtig einsetzen, können wir die Arbeitsbedingungen enorm verbessern“, sagt Patrick Schwarzkopf, Beiratsmitglied der Automatica, bei der Messe München.

Robotik und KI sind momentan bereits an vielen Arbeitsplätzen vertreten. Gerade der Boom von generativen KI lässt allerdings vermuten, dass sie in Zukunft noch eine größere Rolle spielen könnten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige