News

Dell Latitude 9510 als Laptop und 2-in-1: Neue Premium-Geräte mit 5G-Funktion

Dell. (Foto: Ken Wolter/Shutterstock.com)

Dell bringt mit dem Latitude 9510 in Laptop- und 2-in-1-Ausführung zwei Premium-Geräte mit 5G-Funktion. Die portablen Computer kommen mit KI-Support und 30 Stunden Laufzeit.

Mit dem Dell Latitude 9510 eröffnet der US-Computerhersteller seine 9000er-Reihe von Premium-Geräten. Das Latitude 9510 soll in zwei Ausführungen – als Laptop und 2-in-1-Gerät – kommen. Dell hat den neuen Premium-Geräten eigenen Angaben nach eine besonders lange Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden verpasst. Eine eingebaute KI-Plattform soll dafür sorgen, dass sich die Geräte an die Nutzer anpassen und die Performance verbessern. Außerdem verfügt das Latitude 9510 über ein 5G-Modem von Qualcomm.

Dell Latitude 9510: Leicht und leistungsstark

Dell Latitude 9510 – Laptop und 2-in-1. (Foto: Dell)

Sowohl in der Laptop- als auch der 2-in-1-Ausführung hat das Latitude 9510 ein 15-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Bildschirm am 2-in-1-Gerät bietet Unterstützung für die Bedienung per Fingertipp und Active-Pen. Beide Geräte sind 340,4 x 215,8 Millimeter groß und an der dicksten Stelle 17 Millimeter dick. Der Laptop ist mit 1,45 Kilogramm minimal leichter als das Convertible (1,5 Kilogramm). Den Intel-Prozessoren stehen 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und interner Speicher von bis zu einem Terabyte zur Seite.

Dell Latitude 9510 in Bildern
Dell Latitude 9510 – Laptop und 2-in-1. (Foto: Dell)

1 von 10

An Verbindungen bringt das Latitude 9510 unter anderem ein USB-3.1-Gen-1- und zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse mit. An Bord sind auch ein HDMI-2.0- und ein E-SIM-Karten-Slot sowie ein Speicherkartenlesegerät. Möglich ist es zudem, einen Fingerabdruck-Reader anzuschließen. Dell bietet in puncto WLAN- und Mobilfunkverbindungen mehrere Ausführungen an, nämlich reine WLAN-Geräte sowie solche mit LTE- oder 5G-Funktion. Die Intel-Wi-Fi-6-Technologie soll für drei Mal so schnelle WLAN-Verbindungen wie üblich sorgen.

Audio-Funktionen für Videokonferenzen

Besonderen Wert hat Dell bei seinem Latitude 9510 auch auf die Audio-Funktionen gelegt, um etwa die Tonqualität bei Videokonferenzen zu verbessern. Ein Amp soll tiefe Stimmen besser hörbar machen und störende Geräusche unterdrücken. Zudem sind vier Mikrofone an Bord und Voice-over-IP-Verbindungen sollen von den Geräten priorisiert werden. Wie bei der Batterie-Laufzeit und der Performance soll die Dell Optimizer genannte KI-Plattform auch die Audiofunktionen verbessern.

Dell hat bei seinen neuen Latitude-9510-Geräten auf umweltfreundliche Materialien geachtet. Die Geräte sollen ab Ende März 2020 erhältlich sein. In den USA sollen die Laptops und 2-in-1-Geräte ab 1.790 US-Dollar kosten.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung