News

Design-Tools 2018: Diese Werkzeuge nutzten Designer am häufigsten

Designerin bei der Arbeit. (Foto: Shutterstock)

Welche Tools haben Designer 2018 am häufigsten verwendet? Eine aktuelle Umfrage gibt Aufschluss.

Schon zum zweiten Mal versucht Taylor Palmer, der Betreiber der Website UXtools, mit einer Umfrage unter Designern herauszufinden, auf welche Tools die Branche im letzten Jahr am häufigsten zurückgegriffen hat. Die nicht repräsentative Umfrage wurde von insgesamt 2.700 Designern aus aller Welt beantwortet. 126 davon kamen aus Deutschland. 36 Prozent der Befragten arbeiten, wenig überraschend, wenn man den Ursprung der Umfrage bedenkt, als UX-Designer. 32 Prozent verdingen sich als Produktdesigner, während zehn Prozent ihre Tätigkeit als Webdesigner umschreiben. Der Rest verteilt sich auf Grafikdesigner, Entwickler und Produktmanager.

Die beliebtesten Design-Tools 2018: Sketch wird für fast alles verwendet

80 Prozent der befragten Designer haben angegeben, ihre Arbeit auf einem Mac zu erledigen. Was die eigentlichen Tools anbelangt, ist Sketch der klare Gewinner. Egal, ob für die Erstellung von User Flows, zum Wireframing oder beim UI-Design: Das Vektorgrafikprogramm wurde in all diesen Kategorien deutlich häufiger genannt als andere Werkzeuge.

Die beliebtesten Wireframing-Werkzeuge 2018. (Screenshot: UXTools)

1 von 6

Beim Brainstorming muss sich Sketch allerdings mit dem zweiten Platz begnügen. Hier setzen Designer nach wie vor lieber auf Papier und Whiteboards. Auch beim Prototyping verfehlt Sketch die Spitzenposition und landet hinter Invision auf dem zweiten Platz. Beim Handoff, also der Übergabe der Designs an die Entwicklungsabteilung, wurde am häufigsten Zeplin als genutztes Hilfswerkzeug genannt. Invision, das bei der Vorjahresumfrage noch auf Platz eins kam, landet knapp dahinter. Zwölf Prozent der befragten Designer verwenden noch immer gar keine Tools, um den Handoff-Prozess zu erleichtern.

Ausblick auf 2019: Starkes Interesse an Figma und Invision Studio

Auf die Frage, welche Tools Designer für das kommende Jahr am spannendsten finden, wurde am häufigsten Figma genannt. Das kollaborative Interface-Werkzeug wurde zwar auch im Vorjahr schon von einigen Befragten an der Stelle genannt, das Interesse scheint aber deutlich zugenommen zu haben. Auf Platz zwei folgt Invision Studio, das in der Vorjahresumfrage den ersten Platz belegte. Außerdem interessieren sich die Befragten für FramerX, Sketch, Abstract und Principle.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung