Anzeige
Anzeige
Fundstück

Mann versucht, autonom fahrendes Waymo-Auto zu stehlen – und scheitert kläglich

Wahrscheinlich zum ersten Mal überhaupt hat jemand versucht, ein autonomfahrendes Auto zu stehlen. Betroffen war ein Fahrzeug der Alphabet-Tochter Waymo in Los Angeles. Der Diebstahlsversuch ging allerdings mächtig in die Hose.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Waymo lässt Taxis autonom durch Kalifornien fahren – und erntet Kritik. (Foto: Shutterstock/Sundry Photography)

Rund um die Tests mit selbstfahrenden Autos kommt es in Los Angeles und San Francisco immer wieder einmal zu befremdlichen Szenen. So hatte im Frühjahr 2023 der hin und wieder auftretende Nebel „Karl“ die selbstfahrenden Waymo-Taxis verwirrt und zum Stillstand gebracht, was ein Verkehrschaos auslöste.

Anzeige
Anzeige

Meute zerstört selbstfahrendes Waymo-Auto

Im Februar 2024 hatte eine aufgebrachte Menge in Los Angeles eines der fahrerlosen Fahrzeuge mutwillig zerstört und in Brand gesetzt. Glücklicherweise waren gerade keine Fahrgäste befördert worden. Die Geschichte um die autonomen Taxis ist jetzt um ein Kapitel reicher: versuchter Diebstahl.

Einem Bericht der Los Angeles Times zufolge soll ein 34-jähriger Mann eines der Fahrzeuge okkupiert haben, als dieses gerade einen Fahrgast an einer Straßenkreuzung absetzte. Der Versuch des verhinderten Diebes, mit dem selbstfahrenden Auto davonzufahren, scheiterte.

Anzeige
Anzeige

Support stoppt unautorisierte Nutzung

Das Fahrzeug bewegte sich aufgrund entsprechender Anweisungen des Waymo-Supportteams nicht von der Stelle. Laut Waymo lag das daran, dass der Mann als unautorisierter Fußgänger eingestuft wurde.

Der Aufforderung der Mitarbeiter:innen, das Auto wieder zu verlassen, kam der Mann aber nicht nach. Woraufhin die Polizei alarmiert wurde. Den zu Hilfe gerufenen Beamt:innen gelang es schließlich, den Mann aus dem Auto zu holen und festzunehmen.

Anzeige
Anzeige

Kritik an Genehmigung autonomer Fahrten

Waymo testet in Los Angeles seit über einem Jahr vollständig selbstständig fahrende Autos. Die Test-Fahrten und die Ausweitung des Programms haben zuletzt aber Kritik hervorgerufen.

Erst in der vergangenen Woche hatte die dafür zuständige Behörde California Public Utilities Commission Waymos Pläne, die Testfahrten nach San Mateo und Regionen außerhalb Los Angeles auszuweiten, durchgewunken – und das trotz Bedenken von lokalen Politiker:innen.

Anzeige
Anzeige

Gefährlich: Lokale Behörden sollen mitentscheiden

Janice Hahn, Bezirkschefin von Los Angeles, etwa hatte dies als „gefährliche Entscheidung“ bezeichnet. Sowohl Hahn als auch die Bürgermeisterin der Metropole, Karen Bass, forderten, dass die lokalen Behörden mehr Mitspracherecht bei solchen Entscheidungen erhalten sollten.

Die 30 beeindruckendsten E‑Fahrzeuge der Welt Quelle: Alibaba

Vorfälle wie jener vom Februar oder der aktuelle dürften Wasser auf die Mühlen der Kritiker:innen des Waymo-Testprogramms sein.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige