Anzeige
Anzeige
Fundstück

Riesiges Potenzial: Ex-Disney-Chef Bob Iger sagt Explosion im NFT-Sektor voraus

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Disney sieht den Unterhaltungskonzern vor dem Schritt in die NFT-Welt „außergewöhnlich“ gut aufgestellt und prognostiziert eine regelrechte Explosion im Angebot von Disney.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Disney hat riesiges NFT-Potenzial, sagt Ex-Chef Iger. (Foto: Shutterstock)

In einem Interview mit der New-York-Times-Journalistin Kara Swisher hat Ex-Disney-Chef klargemacht, dass er ein riesiger Fan der Möglichkeiten nicht-fungibler Token (NFT) ist. Nach seiner Überzeugung stehe die Welt vor einer drastischen Vermehrfachung des Angebots dieser digitalen Assets, weil sich der Übergang vom Analogen ins Digitale immer noch weiter beschleunige. Zudem sei das Sammler-Gen nichts Neues. In seiner eigenen Jugendzeit seien ebenfalls Sammelstücke wie etwa Baseballkarten sehr beliebt und weitverbreitet gewesen.

„Wir vergessen in unserer Generation, dass Dinge nicht mehr physisch sein müssen. Sie können digital sein, und sie haben eine Bedeutung für die Menschen. Und solange diese Bedeutung im Wesentlichen in einer Blockchain nachgewiesen werden kann, glaube ich, dass wir eine Explosion von Dingen sehen werden, die in NFTs geschaffen, gehandelt und gesammelt werden.“

Starke Marken legen hohes NFT-Potenzial nahe

Anzeige
Anzeige

Davon werde auch das Unternehmen, an dessen Spitze er 15 Jahre lang gestanden hatte, unmittelbar profitieren, ist Iger sicher. Disney habe bereits begonnen, sich in NFTs zu versuchen, indem es einige seiner geistigen Eigentumsrechte lizenziert habe. Zudem habe sich der Konzern mit der digitalen Sammlerplattform Veve zusammengetan, um NFTs auf der Grundlage von Figuren aus dem beliebten Marvel-Universum auf den Markt zu bringen. Das versetze Disney in eine ausgezeichnete Startposition:

Anzeige
Anzeige

„Wenn man an all die Urheberrechte und Markenzeichen denkt, die Disney hat. Und wenn man die als NFT-Möglichkeiten denkt, dann können wir sie nur als außergewöhnlich bezeichnen.“

Iger beklagt fehlende Regeln und toxische Atmosphäre

Allerdings gebe es noch einiges zu tun, um das Potenzial von NFT tatsächlich heben zu können. Vor allem beklagt Iger die mangelnde Regulierung und Durchsetzung von Urheberrechten in diesem Bereich. Dabei wirft er der NFT-Plattform Opensea gravierende Mängel bei der Durchsetzung des Urheberrechts vor. Er sei „erstaunt über all das Disney-Zeug“, das auf Opensea zu finden sei. Das meiste davon sei mit Sicherheit als Raubkopie zu klassifizieren und jedenfalls nicht von den Leuten erstellt worden, die die Rechte an dem jeweiligen geistigen Eigentum hätten.

Anzeige
Anzeige

In der Zukunft werde sich auch Disney in das sogenannte Metaverse begeben, aber auch hier gebe es noch viel zu tun. So müsse sich das Unternehmen primär zunächst mit „moderierendem und überwachendem Verhalten“ befassen, um die „toxische“ Atmosphäre zu vermeiden, die von Internet-2.0-Plattformen wie Facebook und Twitter geschaffen wurde.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige