Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ebay startet Werbeplattform für lokale Anzeigen

Bei Ebay können jetzt nicht nur Ebay-Angebote, sondern auch lokale Angebote von Händlern oder Dienstleitern beworben werden. (Screenshot: Ebay)

Der Marktplatz Ebay erweitert sein Anzeigengeschäft über Produktanzeigen hinaus. Jetzt können auch lokale Händler oder Dienstleister direkt auf dem Marktplatz Anzeigen schalten.

Der Onlinemarktplatz Ebay baut sein Anzeigengeschäft aus, berichtet Wortfilter.de. Produktanzeigen für Ebay-Angebote gibt es schon lange, jetzt können in Großbritannien auch lokale Anbieter Werbung für ihre Angebote schalten.  Die Plattform ist weiteres Zeichen für die gestiegene Bedeutung des Thema Retail-Media.

Ebays neue Anzeigenplattform für lokale Anzeigen

Die Anzeigenschaltung bei Ebaylocalservices durch lokale Händler, Dienstleister oder sonstige Anbieter erfolgt auf Werbeplätzen direkt im britischen Ebay-Marktplatz. Die Werbetreibenden können Kunden ansprechen, die zu ihrem Angebot passende Produkte bei Ebay kaufen wollen. Beispielsweise könnten Hochzeitsfotografen Anzeigen auf Produktseiten von Brautkleidern schalten.

Demonstration einer möglichen Dienstleisteranzeige auf einer Produktdetailseite. Hier: Ein Hochzeitsfotograf. (Screenshot: Ebay-Produktvideo)

Zur Auswahl stehen Anzeigen auf der Ebay-Website und in der Ebay-App. Auf der Website können Anzeigen in unterschiedlichen Formaten auf der Suchergebnisseite, der Produktdetailseite und im Bereich „Mein Ebay“ geschaltet werden. In der Ebay-App stehen Anzeigenplätze auf der Startseite und der Produktdetailseite zur Verfügung.

Als Targeting-Optionen bietet Ebay die Auswahl von Zielkategorien und Unterkategorien, Geschlecht, Altersgruppe, Keywords und natürlich Geo-Targeting – um den lokalen Standort auszuwählen. Anzeigenkampagnen können zeitgesteuert und mit Frequency-Capping eingesetzt werden. Dabei wird die Anzahl der Anzeigen begrenzt, die ein Nutzer in einem wählbaren Zeitpunkt zu sehen bekommt.

Als technische Plattform setzt Ebay auf Danads, einen britischen Anbieter von White-Label-Advertising-Plattformen. Die Anzeigen können Kunden im Backend der Self-Service-Plattform selbst schalten.

Eine Erweitung auf weitere Märkte ist zu erwarten, nähere Informationen dazu sind nicht bekannt.

Ebay baut seinen Werbemarkt aus

Die Übersicht über den Funktionsumfang der neuen Anzeigen-Plattform von Ebay. (Screenshot: Ebay)

Die Bedeutung des Themas Retail-Media nimmt weiter zu. Immer mehr Plattformen und Konzerne startet eigene Werbevermarkter: Beispielsweise haben Amazon, die Mediamarkt-Saturn-Mutter Ceconomy, die Otto-Gruppe und Zalando eigene Werbeangebote. Vermarktet werden dabei unterschiedliche Werbeformen und Werbeplätze. Entweder auf den eigenen Plattformen oder in Werbenetzwerken – in letzterem Fall reichert die Retail-Media-Agentur die Zielgruppendaten mit eigenen Kundendaten an.

Ebay gab zuletzt an, dass das Händler-Werbesegment Promoted Listings im letzten Jahr über 200 Prozent Wachstum verzeichnet hätte. Auch Amazon ist mittlerweile mit 139 Prozent Wachstum und über zwei Milliarden US-Dollar Werbevolumen zu einer ernstzunehmenden Größe auf dem Werbemarkt geworden.

Passend zum Thema

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Oliver-K

Hallo,

sehr interessanter Beitrag. Eigentlich sah ich eBay auf dem absteigenden Ast, aber die Zahlen über das Wachstum sprechen für sich. Sehr interessant, dass man dort nun lokale Werbeanzeigen schalten kann. Ich glaube, dass es vor allem für eBay Kleinanzeigen interessant wird.
Ein Problem sehe ich allerdings doch: der Nutzer sucht doch dann bereits nach einem gebrauchten Gegenstand. eBay hat schließlich immer noch diesen Ruf. Wie hoch wird dann die Conversion sein, wenn man für seinen Laden wirbt, der die Sachen neu und teurer anbietet? Für Dienstleistungen hingegen wäre es interessant. Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele Personen dort nach Dienstleistungen suchen. Gibt es diesbezüglich Infos?

Beste Grüße
Oliver von Firmenpartnerschaft

Antworten
Jochen G. Fuchs

Hallo Oliver!

Zum einen verkauft Ebay überwiegend Neuware, die Zeiten sind lange vorbei, zum anderen geht es ja nicht darum, dass da Produkte in Konkurrenz angeboten werden. Da wird vermutlich niemand generischen Champagner bei Champagnerflaschen einbinden. Sondern eher ein Weinseminar, ein Glasbläser mit mundgefertigten Gläsern. Mehr Dienstleistung wie Produkt.

Mir liegen keine Zahlen dazu vor.

Viele Grüße
Jochen

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.