Anzeige
Anzeige
News

Betreibt Elon Musk heimlich einen Fake-Account auf X, um sich selbst zu huldigen?

Zahlreiche Nutzer:innen werfen Elon Musk derzeit vor, im Geheimen einen Fake-Account zu betreiben, der ihn mit Lob überschüttet. Ein Versuch, die Vorwürfe zu entkräften, misslingt. Die Frage bleibt: Wer ist Adrian Dittmann?

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Betreibt Elon Musk einen Fanboy-Account auf X? (Bild: Midjourney/ t3n)

Elon Musk hat es mal wieder geschafft: Die Internetgemeinde debattiert leidenschaftlich über ihn und sein Gebaren auf X (früher: Twitter). Dieses Mal geht es um Vorwürfe, Musk betreibe heimlich einen Fake-Account, über den er sich in wahrer Fanboy-Manier selbst lobe.

Anzeige
Anzeige

Dittmann nennt Musk tollen Vater

Konkret geht es um den X-Account eines Nutzers namens Adrian Dittmann, der Musk unter anderem als „tollen Vater“ bezeichnete und Tesla für seine Erfolge über den grünen Klee lobte.

X-Nutzer Pekka Kallioniemi hat die Vorwürfe, bei Dittmann handele es sich in Wirklichkeit um Musk, am Montag in einem Thread aufbereitet, der bis dato schon 5,6 Millionen Mal angesehen wurde.

Anzeige
Anzeige

Dittmann und Musk klingen gleich

Demnach gebe es die Theorie, Dittmann sei Musk, schon seit einigen Monaten. So sei Dittmann mindestens zwei Mal in den Spaces genannten Audiokonferenzen des ultrarechten Verschwörungstheoretikers Alex Jones bei X aufgetaucht – und von diesem als Musk identifiziert worden.

Mehrere Nutzer:innen, die ihn angeblich kennen, erklärten, dass die Art wie Dittmann rede und bei X poste jener von Musk entspreche. Das Ganze gewann in den vergangenen Tagen noch an Dynamik. Kurzzeitig schien es so, als sei der durchaus populäre X-Account von Musk-Kritiker Liam Nissan gesperrt worden. Nissan erklärte aber später via Bluesky, er habe den Account selbst gelöscht.

Anzeige
Anzeige

Gespräch zwischen Dittmann und Musk

Das konnte Anhänger:innen der Adrian-Elon-Theorie allerdings ebenso wenig überzeugen wie ein am Montag einberufenes Spaces-Gespräch zwischen Dittmann und Musk. Darin machen sie sich über die Theorie lustig, gestehen aber zugleich ein, wie ähnlich ihre Stimmen klängen.

Twitter-Auktion: Elon Musk räumt bei X auf Quelle: Heritage Global Partners

Für die Internetgemeinde freilich ein Aufhänger für neue Theorien, etwa, dass Musk mit Dittman eine Art KI-Klon teste – als Marketinggag für den X-eigenen Chatbot Grok? Oder dass Dittmann seinen Account zumindest per KI betreibe, um sich so anzuhören und so zu schreiben wie Musk.

Anzeige
Anzeige

Musk als Wiederholungstäter?

Das Ganze wird sich wohl so schnell nicht aufklären lassen. Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Musk das Betreiben eines Fake-Accounts unterstellt wird. So wurde im Frühjahr 2023 bekannt, dass Musk mindestens einen Zweitaccount betrieben hat, in dem er sich als sein zwei Jahre alter Sohn ausgab – und dessen Mutter Grimes kritisierte.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige