Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Elon Musk dementiert Tesla-Gigafactory nahe Moskau

Gerüchte hatten bereits einen Standort für das Werk ausgemacht, da dementiert der Tesla-CEO. Er schrieb, der Ort der vierten Fabrik stehe noch nicht fest.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ein Tesla Model X parkt in Moskau. Die Fahrzeuge sind offiziell dort nicht erhältlich. (Foto: Haggardous50000/ Shutterstock)

Die Werke in Berlin und Texas sind zurzeit dabei, die Produktion aufzunehmen – da arbeitet Tesla bereits an weiteren Expansionsplänen. Man habe sich noch nicht für einen neuen Standort entschieden, twitterte Konzernchef Musk als Reaktion auf Gerüchte, das nächste Werk entstehe in Russland. Quellen aus dem Industrie- und Handelsministerium sowie der örtlichen IHK sollen diese Information der Seite Argumenti.ru übermittelt haben. Demnach baue Tesla die Fabrik in Korolev, dem Zentrum der russischen Kosmonautik.

Musk kündigte Markteintritt in Russland an

Anzeige
Anzeige

In einer russischen Videokonferenz im Mai dieses Jahres sagte Musk: „Ich denke, wir sind kurz davor, eine Tesla-Präsenz in Russland zu etablieren, und ich denke, das wäre großartig.“ Zudem kündigte er an, nach Fabriken „in anderen Teilen der Welt zu suchen, möglicherweise in Russland.“ Das Land steht im Ruf, einer der größten grauen Märkte für Tesla-Automobile zu sein.

Gerüchte bringen die US-Ostküste und Indien ins Gespräch

Nach der Verlautbarung kocht die Gerüchteküche weiter. Electrive setzt etwa auf Indien: Dort habe Tesla erst kürzlich ein Tochterunternehmen gegründet und einen Verkaufsstart proklamiert. Das geschieht zunächst mit Import-Modellen, doch die indischen Zölle sind extrem hoch. Zugleich hat eine indische Regionalregierung ebenfalls verkündet, Tesla plane ein Werk auf dem Subkontinent. Das wird allgemein als sinnvoll angesehen, um die Einfuhrabgaben zu umgehen. In Indien finden drei Millionen Neuwagen jährlich einen neuen Besitzer. Das (noch) zweitgrößte Land der Welt besitzt damit den fünfgrößten Fahrzeugmarkt.

Anzeige
Anzeige

Es heißt, Tesla wolle zunächst den Absatz beobachten, bevor über eine eigene Produktionsstätte entschieden wird. Elon Musks Besuch in Großbritannien hatte ebenfalls Spekulationen hervorgerufen, Tesla baue dort den nächsten Standort. Auch die USA erwarten eine neue Tesla-Fabrik – dieses Mal an der nördlichen Ostküste. Beobachter rechnen noch in diesem Jahr mit einer Bekanntmachung, welcher Standort das Rennen gemacht hat.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige