News

Europäischer Smartphone-Markt: Huawei und Apple verlieren – Samsung und Xiaomi legen kräftig zu

Samsung Galaxy S10e mit tollem Loch-Display. (Foto: t3n)

Die US-Sanktionen gegen Huawei wirken sich auf den europäischen Markt aus. Doch nicht Branchenführer Samsung legt das stärkste Wachstum hin, sondern Xiaomi. Neben Huawei verliert auch Apple massiv an Anteilen.

Die Marktforscher von Canalys haben Zahlen zum zweiten Quartal des europäischen Smartphone-Markts veröffentlicht. Während der Absatz zwischen den zweiten Quartalen 2018 und 2019 mit 45,2 respektive 45,1 Millionen Einheiten nahezu auf dem gleichen Stand ist, zeichnet sich eine Verschiebung der Marktanteile ab. Allerdings scheinen nicht allein die Sanktionen gegen Huawei der Auslöser zu sein.

Huawei verliert 17 Prozent – Samsung-Marktanteil bei über 40 Prozent

Branchenprimus Samsung ist und bleibt die Nummer eins auf dem europäischen Markt. Der südkoreanische Techriese konnte im zweiten Quartal 2019 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 20 Prozent zulegen und liegt nun bei 40,6 Prozent (2018: 33,6 Prozent). Huawei schwächelt vor allem wegen der US-Sanktionen und verliert im Vorjahresvergleich um 16 Prozent. Dennoch kann der chinesische Techriese den zweiten Platz halten.

Apple konnte die geschwächte Position Huaweis nicht ausnutzen, um den zweiten Platz für sich zu erobern. Um den iPhone-Absatz sah es im zweiten Quartal auch nicht sonderlich rosig aus. Laut Canalys hat der Konzern im Vorjahresvergleich 17 Prozent verloren: Während Apple im zweiten Quartal 2018 noch 7,7 Millionen iPhones absetzen konnte, waren es im gleichen Zeitraum 2019 nur noch 6,4 Millionen.

Top-5-Ranking: Europäischer Smartphone-Markt Q2 2019 . (Grafik: Canalys)

Top-fünf-Ranking: Europäischer Smartphone-Markt Quartal zwei 2019. (Grafik: Canalys)

Ganz anders sieht es bei Xiaomi aus: Ganze 48 Prozent mehr Geräte konnte der chinesischer Hersteller im Vorjahresvergleich absetzen. Damit positioniert der Hersteller sich direkt hinter Apple mit 4,3 Millionen Einheiten abgesetzter Geräten auf Platz vier.

Gründe für Xiaomis starkes Wachstum dürften zum einen die in der letzten Zeit verbesserten Vertriebswege in Europa sein. Zudem werden Geräte des Unternehmens mittlerweile auch von Netzbetreibern verkauft. Darüber hinaus bietet Xiaomi, ähnlich wie die Mitbewerber Samsung und Huawei, zahlreiche Produkte im Einsteiger- und Mittelklassesegment an, die in Sachen Preis und Leistung ihresgleichen suchen. Xiaomi könnte wie Samsung von den Hauwei-Sanktionen profitiert haben.

Huawei P30 Pro. (Foto: t3n)

Huawei P30 Pro. (Foto: t3n)

Auf Platz fünf rangiert der Nokia-Smartphone-Bauer HMD Global. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verlor das Smartphone-Startup um 18 Prozent. Das Unternehmen konnte im zweiten Quartal 2019 nur 1,2 Millionen Geräte absetzen.

Huawei nicht dabei: Canalys kürt die meistverkauften Smartphones in Europa

Canalys hat zusätzlich zu den Zahlen des zweiten Quartals in Europa nicht nur die Top-Hersteller gekürt, sondern auch die erfolgreichsten Smartphones. High-End-Modelle gehörten nicht dazu.

Bestseller: Europäischer Smartphone-Markt Q2 2019. (Grafik: Canalys)

Bestseller: Europäischer Smartphone-Markt Quartal zwei 2019. (Grafik: Canalys)

Glaubt man Canalys, so ist das erfolgreichste Gerät im zweiten Quartal 2019 das Samsung Galaxy A50 mit 3,2 Millionen abgesetzten Einheiten, gefolgt vom Galaxy A40, das noch 2,2 Millionen Mal über die Ladentheke ging. Auf den Plätze drei und vier sind das Xiaomi Redmi Note 7 und das Galaxy A20e. Auf Platz fünf hat es das iPhone XR mit 1,8 Millionen Einheiten geschafft.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Marco Dodic

Ich habe mir als Zweithandy ein Xiaomi Redmi Note 7 zugelegt und muss sagen, dass das Teil für seinen Preis wirklich herausragend ist. Mal schauen, was da in Zukunft noch kommt… ich bin gespannt…

Antworten
Atalanttore
Atalanttore

Xiaomi als ebenfalls chinesischer Hersteller kann jederzeit genauso sanktioniert werden wie Huawei. Xiaomi ist lediglich noch nicht so groß wie Huawei.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung