Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Barrierefreiheit: Facebook und Instagram verbessern KI-generierte Bildbeschreibungen

In sozialen Netzen geteilte Fotos sind für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen ein Problem. Automatisch generierte Bildbeschreibungen sollen Abhilfe schaffen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Facebook verbessert die automatisch generierten Bildbeschreibungen auf der Plattform. (Foto: AlexandraPopova/ Shutterstock)

Schon seit 2016 setzt Facebook auf eine künstliche Intelligenz, die automatisch Beschreibungen zu hochgeladenen Fotos generiert. Seit 2018 verfügt auch das Schwesternetzwerk Instagram über dieses Feature. Wie der Social-Media-Konzern jetzt mitteilt, erkennt das KI-System mittlerweile mehr als 1.200 unterschiedliche Objekte. Außerdem habe man die Anzahl der Objektunterkategorien deutlich erweitert, wodurch die Bildbeschreibungen noch genauer seien. Außerdem soll es ein Update geben, durch das es unter anderem für die KI erstmals möglich wird, auch die Position einzelner Objekte in einem Foto zu erkennen und in der Bildbeschreibung entsprechend festzuhalten.

Eine Facebook-KI beschreibt Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen den Inhalt von Fotos. (Grafik: Facebook)

Anzeige
Anzeige

Statt wie bisher beispielsweise in der Bildbeschreibung anzugeben, dass sich fünf Menschen auf einem Foto befinden, könnte die Facebook-Software jetzt genau beschreiben, wie sich die abgelichteten Personen auf dem Foto verteilen. Auch die relative Größe einzelner Objekte zueinander kann die Software jetzt angeben. Die eigentliche Bildbeschreibung verfasst die KI in möglichst einfacher Sprache. Auf die Art sollen die Beschreibungen nicht nur einfach verständlich sein, sondern können auch einfacher übersetzt werden. Nach Angaben von Facebook werden die Bildbeschreibungen derzeit in 45 unterschiedliche Sprachen übersetzt.

Barrierefreiheit auf den großen sozialen Netzen

Während Facebook und Instagram Bildbeschreibungen automatisch generieren, müssen Twitter-User diese selbst hinterlegen. Das machen allerdings die wenigstens Menschen. Auf dem Desktop kann immerhin ein Umweg über den Chrome-Browser helfen: Ist die entsprechende Funktion aktiviert, versucht der Browser Bildbeschreibungen mit Hilfe einer Google-KI zu generieren.

Anzeige
Anzeige

Auch bei Tiktok sieht es in Sachen Barrierefreiheit eher schlecht aus. Um zumindest Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen nicht auszuschließen, empfehlen Experten, den Videoinhalt möglichst genau zu beschreiben und den Clip mit Untertiteln zu versehen.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls interessant: Mit 4 einfachen Kniffen zu mehr Barrierefreiheit für die eigene Website

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige