Tool-Tipp

Fitness in Coronazeiten: Gemeinsam trainieren mit Co-Train Space

Co-Train Space: Der Dienst will euch gemeinsame Workouts aus der Isolation ermöglichen. (Screenshot: t3n)

Ein neuer Web-Dienst erlaubt euch das synchronisierte Training anhand von Youtube-Videos mit eurem Fitness-Partner. Dazu braucht ihr euer Wohnzimmer nicht zu verlassen.

Habt ihr einen Trainingspartner für euer Workout, könnt aber in Coronazeiten nicht gemeinsam in den Kurs im Fitness-Studio ums Eck gehen? Dann könnte unser heutiger Tool-Tipp etwas für euch sein. Co-Train Space heißt der frisch gestartete Dienst, der euch kostenlos mit einem Freund oder einer Freundin trainieren lässt, ohne dass ihr euch im selben Raum befindet.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Co-Train Space: So trainiert ihr gemeinsam

Co-Train Space nutzt das große Videoportfolio an Workout-Filmen. Das Funktionsprinzip ist simpel. Ihr sucht euch ein Fitness-Tutorial aus, kopiert den Youtube-Link in die Zwischenablage und klickt auf „Start Training“. In das sich öffnende Popup kopiert ihr die URL und bestätigt erneut „Start Training“.

So sieht euer Training in Aktion aus. (Foto: Co-Train Space)

Daraufhin baut sich ein geteilter Bildschirm auf Basis der kostenlosen Videokonferenzlösung Jitsi auf, der links das Trainingsvideo und rechts oben euer Kamerabild zeigen soll. Auf dieser Seite generiert ihr einen Link, den ihr an euren Trainingspartner sendet. Klickt der darauf und erteilt die erforderlichen Genehmigungen zum Zugriff auf Mikrofon und Kamera, erscheint sein Videobild rechts unter eurem Kamerabild.

Da ihr der Starter des Trainings seid, klickt ihr nun auf „Click to start“ auf dem eigentlichen Trainingsvideo. Nun könnt ihr gemeinsam zum synchronisierten Workout-Video trainieren.

Schöne Workout-Auswahl, holprige Server-Stabilität

Auf der Startseite des Dienstes hat Co-Train Space eine Reihe besonders gut geeigneter Workout-Videos zusammengestellt. Die wählt ihr mit einem Klick auf „Start this workout“. Danach geht es wie oben beschrieben weiter.

Co-Train Space kann eine willkommene Abwechslung sein, zeigte sich in unseren Tests aber bisweilen so stark überlastet, dass es zu Serverfehlern kam, die ein Training unmöglich machten. Wenn das System indes funktioniert, steht dem gemeinsamen Schwitzen auf der Yogamatte nichts im Wege.

Passend dazu: Kollaborationstools: Die Gewinner der Coronakrise

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung