Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Für flexible Stromnetze: MIT-Startup will ab 2024 Eisen-Luft-Akkus produzieren

In Virginia soll nächstes Jahr eine Fertigungsanlage Eisen-Luft-Akkus produzieren. Die Herstellungskosten sind laut Hersteller zehnmal günstiger als für die Lithium-Ionen-Pendants.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bisher besteht die angepeilte Fabrik aus einem Acker. In einem Jahr soll sie so ähnlich wie auf dieser 3D-Zeichnung aussehen. (Bild: Form Energy)

Das Startup Form Energy will nächstes Jahr in die Massenproduktion seiner Eisen-Luft-Akkus gehen. Das meldet der Standard. Form Energy ist aus dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) hervorgegangen und hat kürzlich ein 223.000 Quadratmeter großes Grundstück in Wierton, West Virginia, erworben.

Anzeige
Anzeige

Dort soll eine Fertigungsanlage für die neuartigen Batterien entstehen, deren Herstellungskosten bei einem Zehntel herkömmlicher Lithium-Akkus liegen sollen. Außerdem speichern die Eisen-Luft-Akkus die Energie besonders lang, sagt ihr Hersteller.

100-Stunden-Speicher zum niedrigen Preis

Im Juli 2021 war es so weit: Form Energy gab die 100-Stunden-Chemie bekannt. Das Eisen-Luft-Gemisch soll Energie mehrere Tage lang speichern und das zu einem sensationellen Preis. Er liegt bei einem Zehntel von Speichergeräten auf Lithium-Basis. Der Grund ist schnell gefunden: Die Zutaten sind auf der Erde massenhaft vorhanden.

Anzeige
Anzeige

Form-Energy-CEO Mateo Jaramillo erklärte in einem aktuellen Interview, das Unternehmen habe das letzte Jahr genutzt, um die Grundlagen für die Skalierung und die Massenproduktion zu schaffen. Jaramillo war von 2009 bis 2016 bei Tesla Energy für das Energiespeicherprogramm verantwortlich. Nächstes Jahr will er also Eisen-Luft-Akkus bauen.

Rost-Prozess umgekehrt

Der Geschichte begann mit der Entdeckung von MIT-Ingenieuren, wie man den Korrosionsprozess umkehren und so Batterien herstellen kann. Sie nahmen Eisen, weil es oft vorkommt und billig ist. Schätzungen gehen von Kosten aus, die bei 20 US-Dollar pro Kilowattstunde liegen. Zum Vergleich: Bei Lithium-Ionen liegen sie bei 200 Dollar.

Anzeige
Anzeige

Für Elektroautos sind Eisen-Luft-Akkus allerdings ungeeignet. Zum Einen wiegen sie ordentlich und zum anderen fallen lange Ladezyklen an. Schnellladen geht mit dieser Methode gar nicht. Aber sie eignen sich „perfekt für die Energiespeicherung auf Netzebene“, schreibt Auto-Evolution. 7,5 Megawatt Output-Kapazität pro Hektar seien eine nicht zu verachtende Leistungsfähigkeit des Energieträgers.

Erste Probeanlagen laufen, weitere Millionen-Investitionen in das Startup sollen auf dem Weg sein.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige