Fundstück

Eigene Fonts in Illustrator erstellen: Das kann das Plugin Fontself

(Grafik: Fontself)

Fontself ist ein Illustrator-Plugin, mit dem ihr per Drag & Drop eigene Fonts erstellen könnt. Die Macher arbeiten derzeit auch an einer Photoshop-Variante.

Fontself hilft Illustrator-Nutzern bei der Erstellung eigener Fonts. (Screenshot: Fontself)

Fontself hilft Illustrator-Nutzern bei der Erstellung eigener Fonts. (Screenshot: Fontself)

Fontself: Mit wenigen Klicks zum eigenen Font

Eigene Fonts zu erstellen ist in der Regel ein zeitaufwendiger Prozess. Die Macher von Fontself wollten das ändern und haben sich 2015 an die Kickstarter-Community gewandt, um ihren Traum einer einfacheren Lösung zur Font-Erstellung Wirklichkeit werden zu lassen. Die Idee ist auf der Crowdfunding-Seite gut angekommen und von 760 Unterstützern mit insgesamt 37.625 Euro bedacht worden. Im Juni 2016 ist dann der sogenannte Fontself Maker in Version 1.0 veröffentlicht worden.

Die Bedienung des Illustrator-Plugins ist denkbar unkompliziert: Ihr zieht eure Buchstaben einfach auf den Fontself Maker. Das Tool erkennt die einzelnen Buchstaben und teilt sie anschließend auf, und ihr müsst dann nur noch die Details anpassen. In der aktuellen Version könnt ihr beim Importieren auch direkt festlegen, ob es sich um Groß- oder Kleinbuchstaben handelt. Anschließend könnt ihr euren Font im Opentype-Format exportieren.

Fontself Maker: Daran arbeiten die Macher noch

Derzeit fehlen dem Fontself Maker noch einige Funktionen, beispielsweise solche zur Unterschneidung oder zur Erstellung eines Buchstabenverbunds. Diese Features sollen aber in kommenden Versionen nachgereicht werden und für Käufer des Plugins keine zusätzlichen Kosten verursachen. Außerdem soll es auch eine Photoshop-Version der Software geben.

Für den Fontself Maker benötigt ihr den Adobe Illustrator CC 2015 für OS X oder Windows. Das Plugin könnt ihr direkt über die Herstellerseite erwerben. Dafür zahlt ihr 49 US-Dollar. Illustrator-Nutzer, die nach einer schnellen Möglichkeit suchen, eigene Fonts zu erstellen, und dabei auf den größeren Funktionsumfang anderer Schriftdesign-Tools verzichten können, bekommen mit dem Fontself Maker ein praktisches Werkzeug an die Hand.

Wer lieber auf vorgefertigte Schriften zurückgreift, der sollte unseren Artikel „Kostenlose Fonts, Icons, Fotos und mehr: Die besten Quellen für Designer“ lesen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Franz Hoffman

Danke viemals Kim for the review. Anyone interested in the Photoshop release – which will introduce color fonts, yeah!!! – can check this page: https://www.fontself.com/photoshop

Happy to answer any question (we can only reply in English though ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung