Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Forscher:innen entdecken bislang größte bekannte Galaxie

Astronom:innen haben mit Hilfe des europäischen Radiointerferometers eine riesige Radiogalaxie entdeckt – etwa drei Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Alcyoneus ist die größte bisher bekannte Galaxie (Symbolbild: Shutterstock)

„Wir haben die größte bekannte Struktur entdeckt, die von einer einzelnen Galaxie gebildet wird“, schreibt das Team um den niederländischen Astronomen Martijn Oei in einem Aufsatz, der auf dem Dokumentenserver Arxiv veröffentlicht wurde.

Anzeige
Anzeige

Dabei handelt es sich um eine Radiogalaxie names Alcyoneus, die sich über 5 Megaparsec ins All erstreckt. Umgerechnet bräuchte man rund 16,3 Millionen Lichtjahre, um von einem Ende der Galaxie zur anderen zu reisen. Zum Vergleich: Die Milchstraße ist rund 200.000 Lichtjahre groß.

Radiogalaxien sind ein Rätsel in einem Universum voller Rätsel

Radiogalaxien bestehen aus einem aktiven galaktischen Kern mit einem supermassereichen schwarzen Loch in der Mitte. Aus diesem galaktischen Zentrum werden Emissionsgebiete, sogenannte Radiolobes, und Ausläufer der Materiestrahlen geschleudert. Diese Materiestrahlen agieren als eine Art Synchrotron, der Elektronen beschleunigt, die Radiostrahlen aussenden. Sie können gewaltige Entfernungen zurücklegen, bevor sie als riesige radioemittierende Lobes in Erscheinung treten.

Anzeige
Anzeige

Radiolobes gibt es auch in der Milchstraße. Unklar ist allerdings, warum die Lobes in Radiogalaxien solch riesige Ausmaße annehmen, die mehrere Megaparsec groß sind. Das schwarze Loch im Kern der Radiogalaxie zieht fast alles Material der umgebenden Akkretionsscheibe in sich hinein. Lediglich ein kleiner Rest wird als Strahlen aus ionisiertem Plasma mit beinahe Lichtgeschwindigkeit ins All geschleudert.

Anzeige
Anzeige

„Verdächtig gewöhnliche“ Galaxie

Alcyoneus wurde mittels eines Low Frequency Array (LOFAR) gefunden, ein Verbund aus 20.000 Antennen in Europa, mit denen Strahlung im All gemessen wird. Bis auf die Größe handle es sich um eine „verdächtig gewöhnlich“ elliptische Galaxie, schreibt das Forschungsteam. Auch sei ihre Masse, rund 240 Milliarden Sonnenmasse, sowie die des schwarzen Lochs, das etwa 400 Millionen Sonnenmassen hat, niedriger als bei mittleren Radiogalaxien, die Alcyoneus ähnlich sind. In einem sind sich die Forscher:innen aber sicher: Sie glauben fest daran, dass Alcyoneus im weiten kosmischen Dunkel immer weiter wachsen wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige