News

Auf diese Führungsprinzipien setzt Amazon

Amazon-Chef Jeff Bezos. (Foto: dpa)

Auf seiner Jobseite hat Amazon ein Dutzend Führungsprinzipien gelistet, die Mitarbeiter bei dem E-Commerce-Riesen beherzigen müssen. „Think Big“ und „Dive Deep“ sind nur zwei davon.

Führungsprinzipien: Amazon stellt Liste online

Dass Amazon ein Arbeitsparadies für seine Mitarbeiter sein könnte, ist zumindest in Deutschland umstritten. Kritiker werfen dem Konzern vor, dass dieser von seinen Angestellten völlige Konformität fordere und eigenes Denken nicht erwünscht sei.

Allerdings arbeiten hierzulande die meisten der rund 12.000 Amazon-Mitarbeiter Diskussion bei Hacker News zeigt. Dabei geht es um die Führungsprinzipien, die Amazon auf seiner Jobseite gelistet hat.

Amazon: Führungsprinzipien in der Diskussion. (Bild: Shutterstock)

Dem Unternehmen nach sind diese Prinzipien nicht bloß als Inspiration gedacht, sondern werden von den Amazon-Mitarbeitern jeden Tag beherzigt – ob diese nun neue Ideen für Projekte diskutieren, mit Bewerbern sprechen oder eine Lösung für Probleme von Kunden suchen würden.

Die Führungsprinzipien sollen demnach nicht nur von der Führungsebene, sondern von allen Konzernmitarbeitern befolgt werden. Insgesamt 14 dieser Prinzipien hat Amazon aufgeführt und mit jeweils einer kurzen Erklärung bedacht. Wenig überraschend geht es gleich zu Beginn um das Verhältnis zum Kunden.

Führungsprinzipen bei Amazon: Kunde im Fokus

Das erste Prinzip lautet „Costumer Obsession“ und stellt klar, dass bei den Amazon-Mitarbeitern der Kunde im Fokus stehen soll. Darüber hinaus sollen Amazon-Mitarbeiter wie Eigentümer denken („Ownership“) und innovativ und einfallsreich sein. „Wenn wir etwas Neues in Angriff nehmen, akzeptieren wir, dass wir über lange Zeit missverstanden werden könnten.“ Über allgemeine Prinzipien wie „Think Big“ (in großen Dimensionen denken) oder „Dive Deep“ (den Dingen auf den Grund gehen) geht es weiterhin darum, aktiv zu handeln oder Ergebnisse zu liefern.

Etwas weniger allgemein und daher auch interessanter ist das Führungsprinzip „Have Backbone, Disagree and Commit“. Demnach sollen sogenannte „Leader“ Entscheidungen, mit denen sie nicht einverstanden sind, in Frage stellen – allerdings ausdrücklich „respektvoll“. Ihre Überzeugungen sollen Leader hartnäckig vertreten, Kompromisse sollen nicht akzeptiert werden. Aber: Ist eine Entscheidung gefallen, sollen sich die Amazon-Mitarbeiter „voll und ganz dahinter“ stellen. Die Amazon-Führungsprinzipien im Überblick finden sich hier.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.