Anzeige
Anzeige
Analyse
Artikel merken

Galeria-Kaufhäuser: Zwischen runtergedrehter Heizung und eingefrorenen Gehältern

Für Galeria wird es erneut eng. Die Sparmaßnahmen im Weihnachtsgeschäft könnten sich auch auf den E-Commerce auswirken und hier das Unternehmen einmal mehr an seine Grenzen bringen.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Inzwischen gibt es auch an den großen Galeria-Standorten empfindliche Einschnitte. (Foto: Galeria)

Beim Kaufhauskonzern Galeria spitzt sich die wirtschaftliche Lage offenbar erneut zu. Wie jetzt bekannt wurde, arbeitet die Warenhauskette einen Notfallplan aus, der die nächsten Monate mit steigender Inflation und zu erwartender Kaufzurückhaltung seitens der Kundschaft aufgrund der unsicheren Wirtschaftslage zu überbrücken helfen soll. Die Kaufhauskette steht damit vor einer Vielzahl an großen Herausforderungen, von denen jede für sich bereits groß genug wäre, die in der Kombination mit der sich eintrübenden Konjunkturlage aber zu einer unlösbaren Problematik zu werden drohen.

Anzeige
Anzeige

Aufgrund der explodierenden Energiekosten soll etwa in den Filialen die Heizung heruntergeregelt werden. Auch bei der Außenbeleuchtung soll gespart werden, wobei der Geschäftsführung die ohnehin verordneten reduzierten Zeiten entgegenkommen dürften.

Außerdem sollen die ansonsten fürs Weihnachtsgeschäft beschäftigten Aushilfen eingespart werden, soweit deren Verträge bisher noch nicht geschlossen sind. Bereits geschlossene Verträge – das Jahresendgeschäft wird in den Filialen ja bereits länger geplant – sollen aber erfüllt werden. Wie es aus dem Unternehmensumfeld heißt, habe man vielerorts derzeit eher das Problem gehabt, Mitarbeitende zu finden, sofern nicht gerade am selben Ort Standorte geschlossen wurden.

Anzeige
Anzeige

Einschnitte beim Warenangebot: Anfang vom Ende?

Einschnitte sind auch beim Warenangebot zu erwarten. Das Unternehmen überprüft gerade sein Bestellvolumen in den Abteilungen. Bei alldem schrillen bei Handelsexperten und Analysten die Alarmglocken – denn wenn ein Handelsunternehmen an der verfügbaren Ware spart und sich somit seine Umsatzchancen beschneidet, ist das oft der Anfang vom Ende.

In Mitleidenschaft ziehen wird das auch den Onlinehandel, der gerade im Sommer im Rahmen der Markenzusammenlegung einen Relaunch erfahren hat. Denn das Unternehmen hatte – mit Recht – vor allem die Click-&-Collect-Karte gespielt und war mehr oder weniger entschlossen das Omnichannel-Thema angegangen. Gerade in der Weihnachtszeit und angesichts weiterhin schwieriger Logistik (unter anderem durch zu erwartende Corona-Infektionen und hohen Krankenstand) hätte Galeria hier gut mit den Filialen vor Ort einen zusätzlichen USP schaffen können.

Anzeige
Anzeige

Verhandelt Galeria schon wieder über Staatshilfen?

Laut dem Manager Magazin lag der Verlust im vergangenen Jahr bei rund 620 Millionen Euro, nachdem das Unternehmen 2020 aus der Fusion zwischen Galeria Kaufhof und Karstadt entstanden war. Mit einer stillen Einlage in Höhe von 250 Millionen Euro ist der Staat noch Anfang 2022 einmal mehr eingestiegen – und offenbar verhandelt der österreichische Investor René Benko erneut mit der Bundesregierung. Es wäre dann die dritte Staatshilfe in zwei Jahren – 680 Millionen Euro erhielt Galeria bisher, größtenteils allerdings in Form von Krediten. Wie es um deren Rückzahlbarkeit steht, ist unklar.

Bekannt wurde Ende letzter Woche zudem, dass Galeria den Tarifvertrag mit Verdi einseitig aufgekündigt hat und derzeit die Gehälter „einfrieren“ will, also keine den Mitarbeitenden zustehenden Gehaltserhöhungen zu zahlen bereit ist. Zudem wolle man über einen neuen, an die aktuelle Situation angepassten Tarifvertrag verhandeln.

Anzeige
Anzeige

In den Großstädten dürfte indes an den Standorten der Galeria Karstadt Kaufhof gar nicht mehr viel einzusparen sein. Denn insbesondere aufgrund der Fusion wurden bereits viele Standorte geschlossen, zusammengelegt oder verkleinert. Selbst das Zauberwort Omnichannel dürfte für die Galeria-Gruppe zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr den erwünschten und erhofften Befreiungsschlag bringen, da sich die Zeiten geändert haben und die nötige Strategie nicht so erfolgreich und entschlossen umgesetzt wird, wie dies erforderlich wäre.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige