Anzeige
Anzeige
News

Goldene Erdatmosphäre: Spektakuläres ISS-Foto zeigt seltenes Phänomen

Ein von der ISS aus aufgenommenes Foto zeigt ein golden schimmerndes Band um die Erde. Das Airglow-Phänomen ist schon länger bekannt, kann aber von der Erde aus nicht in voller Pracht beobachtet werden.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Die ISS umkreist die Erde im 90-Minuten-Takt. (Foto: Artsiom P/Shutterstock)

Die Internationale Raumstation ISS kreist mit einer Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Sekunde um die Erde. Alle 90 Minuten ist eine Erdumrundung absolviert. So können die ISS-Bewohner:innen alle 24 Stunden 16 Sonnenauf- und -untergänge beobachten.

Anzeige
Anzeige

ISS-Foto: Goldener Schleier um die Erde

Dabei gelingen immer wieder spektakuläre Aufnahmen von der Erde, die unseren Horizont erweitern. Jetzt hat die Nasa ein Foto veröffentlicht, auf dem es scheint, als hätte sich ein goldener Schleier um die Erde gelegt.

Tatsächlich handelt es sich bei dem Phänomen um das sogenannte Nachthimmellicht (Englisch: Airglow), das schon 1886 von dem schwedischen Astronomen Anders Jonas Ångström entdeckt wurde. Von der Erde aus ist das nächtliche Leuchten aber kaum sichtbar. In voller Pracht lässt es sich nur vom Weltraum aus betrachten.

Anzeige
Anzeige

Das steckt hinter dem Leuchtphänomen

Es entsteht in den mittleren Schichten der Erdatmosphäre in Höhen von 80 bis 300 Kilometern durch Lichtemissionen von Atomen und Molekülen, die von der harten UV- und Röntgenstrahlung der Sonne verursacht werden. Ausgelöst wird die Lichtemission aber nicht direkt von der Sonnenstrahlung, sondern durch chemische Reaktionen, die wiederum von atomarem Sauerstoff getriggert werden.

Goldenes Band Erde

Airglow: goldenes Band um die Erde, von der ISS aus fotografiert. (Bild: Nasa)

Die Farbe des Lichts, das ausgesendet wird, fällt je nachdem, welche Atome und Moleküle beteiligt sind, unterschiedlich aus, wie polarlichter.info schreibt. Das goldene Schimmern etwa wird durch Natrium erzeugt – in Form von gasförmigem Natriumbicarbonat. Dieses findet sich in einer Höhe von rund 92 Kilometern in der Thermosphäre.

Anzeige
Anzeige

Leuchtende Erdatmosphäre: Moleküle bestimmen Farbe

Darüber ist ein rot schimmerndes Band zu erkennen, das in 150 bis 300 Kilometern Höhe durch molekularen Sauerstoff erzeugt wird. Ebenfalls spektakulär: der Blick auf den Sternenhimmel.

16 atemberaubende Bilder der Erde aus dem Weltall Quelle: NASA

Neben dem Leuchtphänomen zeigt das ISS-Foto übrigens auch noch ein paar Teile der Raumstation. Links im Bild sind etwa das Wissenschaftsmodul Nauka und die Andockstation Prichal zu sehen – beide von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Prichal bietet Platz für bis zu fünf andockbereite Raumschiffe und die Möglichkeit, Treibstoff zu transferieren.

Mehr zu diesem Thema
ISS
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige